Ministerrat denkt über weitere Schritte zur Senkung des Verbrauches von Subventionierten Treibstoff nach

Nach dem am 30.03.2012 das Parlament, der Regierung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, den Subventionierten Treibstoff zu erhöhen, denkt nun der Ministerrat über alternativen nach, wie der Verbrauch gesenkt werden kann.

Die Minister waren erschrocken, als sie die Verbrauchszahlen für den März auf den Tisch bekamen. Demnach stieg der Verbrauch von subventioniertem Treibstoff allein im März um 11% an.

Leider unterließen die Minister auch mal eine Analyse in Auftrag zu geben warum im März der Verbrauch so drastisch anstieg. Jeder normale Mensch kann sich jedoch an 10 Fingern abzählen, dass vor einer angekündigten Preiserhöhung, die Menschen beginnen die Ware zu horten.

So wurde im März ein Fall bekannt, wo ein Mann allein 18t Benzin, in einem selbstgebauten unterirdischen Tank sammelten. Es ist anzunehmen, dass er dem Benzin nach der Preiserhöhung zu einem günstigeren Preis als der übliche subventionierte Benzinpreis mit Gewinn verkaufen wollte. Der Mann wurde verhaftet! So werden es wohl einige gemacht haben, die noch nicht aufgedeckt wurden. Leider haben Sie nun Benzin in Massen und der Preis an den Tankstellen bleibt nun doch erst einmal bei 4.500 Rp (ca. 0,38 €)!


Nun überlegen die Minister wie sie den Verbrauch drastisch senken können. Unteranderem sollen Kampangen gegen Reiche erfolgen, die den Subventionierten Sprit kaufen, obwohl sie sich den 6.000 Rp teureren Normalen Sprit leisten könnten. >Aber wer Tankt schon für 450.000 Rp (ca. 38 €) wenn er seinen Tank für 200.000 Rp (ca. 17 €) voll bekommt? Ein Verbot für Einkommensstarke Autofahrer den Subventionierten Benzin zu tanken wird wohl kaum durchsetzbar sein.

„Wir müssen den Gürtel enger schnallen. Es kann nicht sein das reichen Autofahrer subventionierten Kraftstoff tanken, dieses sei  beschämend und unmoralisch“, sagte Agung.  Gleichzeitig sagte er, „aber auch das diese Leute die Steuern bezahlen, womit der Kraftstoff subventioniert wird. Ich denke, wir müssen einen anderen Weg finden, um es durch die Schaffung von lokalen Vorschriftendurchzusetzen“, sagte Agung.

Diese Äußerung führte wiederum zu einer Kontroverse, wobei andere Minister daraufhin wiesen, dass die betroffenen Bürger dieses diskriminierend sehen würden.

Eine andere Überlegung ist Autogas-Kits zur Verfügung zu stellen. So sollen 44 Mio. US$ für Autogas-Kits bereitgestellt werden um diese in öffentliche Verkehrsmittel einzubauen. Dieser Umbau soll im Mai beginnen.

Für Private Autofahrer soll es dann nur noch die Alternative geben Pertamax was zurzeit 10.600 Rp/l (ca. 0,89 €) oder der Einbau eines Autogas-Kit. Der Kit soll zwischen 8 Mio. und 12 Mio. Rp (ca. 675 € und 1.010 €) liegen. Gleichzeitig würde dieses bedeuten, dass der subventionierte Benzin Premium einfach vom Markt verschwinden würde

Bisher fehlt aber zu diesem Kompromiss, die Infrastruktur. Autogas ist so gut wie nirgends zu erhalten. Insgesamt soll es in Indonesien nur 54 Stationen geben!

Was bedeuten würde, das da auch noch einmal Milliarden fließen müssen, damit man auch dann Autogas tanken kann wenn man es braucht!

Ich persönlich denke mal, dass sich hier die Minister sehr weit in die Zukunft begeben haben! Eine Versorgung flächendeckend in einer so kurzen Zeit auf die Reihe zu bekommen halte ich für nicht durchsetzbar! Aber wie macht man es in Indonesien man wartet erst einmal ab wie sich das ganze entwickelt!

2 comments on “Ministerrat denkt über weitere Schritte zur Senkung des Verbrauches von Subventionierten Treibstoff nach
  1. Pingback: Ihr tankt Premium – „Schämt euch“

  2. Pingback: Ihr tankt Premium – „Schämt euch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.