Verbesserung des Internets in Indonesien

Der Indonesische Netzbetreiber und Mobilfunkanbieter Telekomsel, beauftragt den Französisch-Amerikanischen Telekomausrüster Alcatel-Lucent mit dem Ausbau des Monitoring-Services für das Glasfasernetz in Indonesien.

Dadurch sollte das Internet in Indonesien verbessert werden.

Die steigende Nachfrage insbesondere im Mobilen Datenbereich, zwingt die Indonesier zu Investitionen. Immer wieder treten Ausfälle im Datenbereich aufgrund Überlastung in Bereichen mit vielen Nutzern w.z.B. Einkaufszentren auf.

Ansonsten sind meine persönlichen Erfahrungen mittlerweile einigermaßen zufriedenstellend.

Zu Hause nutze ich einen Breitbandanschluss mit 3 MBit Downstream und 246 Kb Upstream über das Kabelnetz. Der Anbieter sicherte mir erst kürzlich zu, dass im Januar neue Technik verbaut werden soll, damit der Upstream angepasst werden kann. Dafür bezahle ich zurzeit 610.000 Rp (ca. 48,50 €) inkl. 65 TV Programme.

Mobil für meine Galaxy Pad, habe ich einen Vertrag von XL, wo mir 6 MBit Downstream und 3 Mbit Upstream zur Verfügung stehen.   Bei XL gibt es zurzeit eine Sonderaktion 3,6 Gb für 30 Tage für 99.000 Rp (ca. 7,90 €). Normalerweise bezahlt man 199.000 Rp (ca. 15,80 €) für 3 Gb in 30 Tagen.

Auf der Hauptinsel Java ist das Mobilfunknetz sehr gut ausgebaut und damit Internet fast überall in Städten nutzbar.

Weitere Infos zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.