Saudischer Diplomat zahlt 35.000 € an indonesisches Dienstmädchen

Vor ca. 2 Jahren wurde in Deutschland bekannt, dass ein saudischer Diplomat seine Indonesische Angestellte misshandelte und ausbeutete. Nach zwei Jahren harten Kampf gab es nunmehr einen Vergleich, wo rauf sich der saudische Diplomat bereit erklärt, 35.000 € an das Indonesische Dienstmädchen zu zahlen.

Mehrere deutsche Gerichte wiesen die Klage vorerst mit der Begründung des Diplomatischen Schutzes ab. Die Rechtsanwältin und ehemalige Senatorin von Berlin, Heide Pfarr gab jedoch nicht auf und erhob letztlich vor dem Arbeitsgericht Klage. Da der Diplomat mittlerweile Deutschland verlassen hatte, wurde seine Immunität aufgehoben und das Arbeitsgericht verwies den Fall zurück an das Landgericht. Bei der Verhandlung war weder der Angeklagte, noch die Klägerin erschienen. Beide ließen sich durch Ihre Anwälte vertreten.

Der Anwalt der beklagten Partei, machte dabei ein Vergleichsangebot von 35.000 €, was die gegnerische Partei annahm, obwohl diese 70.000 € Schmerzensgelt forderten. Weiterhin lehnte der gegnerische Anwalt eine geforderte Entschuldigung ab, da dieses eine Schuldeingeständnis gleich käme.


Immer wieder hört man, dass Arabische Diplomaten, ihre aus Asien stammenden Dienstmädchen misshandeln und ausbeuten. Allein in Saudi Arabien sitzen mehrere Indonesische junge Frauen in der Todeszelle, da sie sich wehrten, als sie vergewaltigt wurden. Und dabei aus Notwehr ihren Peiniger töteten. Im letzten Jahr wurde eine indonesische Frau wegen Mordes an Ihrem Arbeitgeber enthauptet.

In dem deutschen Fall ist davon auszugehen, dass der Saudische Staat, die Entschädigung zahlt, damit Gras über das ganze wächst!

Man sollte endlich ein Verhaltenskodex für Internationale Diplomaten einführen, und diese bei schweren vergehen auch Haftbar machen können. Es kann nicht sein, dass in Deutschland durch Arabische Diplomaten Dienstmädchen, vergewaltigt, misshandelt und ausgebeutet werden!

5 Kommentare zu “Saudischer Diplomat zahlt 35.000 € an indonesisches Dienstmädchen”
  1. welche Empörung, Silvio, kann mich erinnern, wie deine Schwiegermutter mit einer euren Suss umgesprungen ist, kann man gerade in Indonesien und in der gehobenen Chrstlcihen Schicht erleben-die dei jungen, moslemsichen Mädchen aus einem Dorf holen, kein Lohn bezahlen. auf dem Fussboden schlafen lassen, zu essen gibts Reis und Wasser, da erlebt man die tollsten Sachen und dann beschwert sich Madam beim Morning cafe und in Moms Club, dass die Mädchen aufmümpfig werden , beklagen gleichzeit wie dumm die Mädchen sind, natürlcih ein paar Rupia an Unterricht zu investieren-gegenüber wohnte bei uns so ein Kirchengänger, 4 Monate kein Lohn für das Mädchen, dann holten die Eltern das Mädchen ab, sie mussten bis abends warten bis der christliche Arbeitgeber ein bischen Geld rausrückte-also, erst mal vor der eigenen Türe kehren, und Saudi Arabien, Junge, ich hab da 2 Jahre gearbeitet. Jeddah-Taif usw, da bist du als Ausländer Mensch dritter Klasse udn schon bei Rot über die Ampel, das sind 6 Tage Knast !

  2. wieviel wird das Mädchen bekommen ? wenns hochkommt 2000US$ alles andere kassieren indonesische Sponsoren usw, die Mädchen, die man als moderne Sklavinnen ins Ausland verkauft, bekommen weder eine anständige Ausbildung noch Unterstützung, das erste Jahr arbeiten sie nur ihre Schulden ab, Pass-Arbeitserlaubnis. Ticket uswusw, weder juristische noch anderweitige Unterstützung, ich hab das in KL erlebt, eine junge Indonsierin 18h Arbeit/Tag, der Chef hat ihr den Pass weggenommen und ihr mit der Polizei gedroht, wenn sie nicht spurt, Geld hat das Mädchen nie gesehen, also man muss nicht immer soweit in die ferne schweifen, vor der Haustür liegt genug Dreck!

  3. In unserer Familei wurde nimand vergewaltigt, misshandelt oder erniedrigt, Franz was denkst du über uns!!!!! Erst lesen dann schreiben

  4. aber nicht doch, man muss nicht jemand vergewaltigten, les doch einfach mal deinen Kommentar, ist zwar schon länger her, aber trotzdem, richtig ist, dass die Hausangestellten in Indonesien, meist holt man sich eine aus dem Dorf, man muss halt mit offenen Augen durchs Leben gehen, wenn Mama daherstolzier und die Suss hinterher, mit Baby, Tasche usw sich abschleppt, eine Nachbarin von uns, Christin, Ärztin gab der Suss, damals 5000 Rupia, damit musste die Kind und sich ernähren, pro Tag, naja, sie, die Suss kam dann des öfteren zu uns und hat sich mal sattgegessen, gerade die christlcihe Mittelschicht in Indonesien kennt weder Güte-Mitleid oder Barmherzigkeit ! komm ,ich nimm dich mal bei der Hand und führe dich durch Indonesiens Strassen!

  5. tja, und was tut der indonesische Staat für seine Mädchen??? absolut nix !!!! die Sponsoren usw kassieren dei Mädchen kräftig ab, der Herr Präsident schaut weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.