Bombenanschlag in Jakarta

Am Sonntag kam es im größten buddhistischen Tempel in der Hauptstadt von Indonesien, Jakarta zu einer Bombenexplosion, wo ein Mensch schwer verletzt wurde.

Seit geraumer Zeit stehen immer wieder Buddhistische Tempel, im Fadenkreutz von Anschlägen radikaler Moslime in Indonesien. Grund dafür sind die religiösen Auseinandersetzungen im ehemaligen Birma dem heutigen Myanmar, wo Buddhistische Gläubige massiv gegen die Islamischen Minderheiten vorgehen. Dabei gab es auch schon mehrere Todesopfer.

Erst im Mai konnte die indonesische Polizei einen Anschlag auf einen Buddhistischen Tempel verhindern.

Bei dem jetzigen Anschlag wurden drei Bomben verwendet, wobei nur eine explodierte. Die anderen zwei konnten durch die Polizei entschärft werden.

Der Tempel befindet sich in West Jakarta in dicht besiedeltem Gebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.