Indonesische Polizei versetzt Politiker und Anwohner in einen Drogenrausch

Der indonesischen Polizei gelang ein ganz großer Fang.

Sie konnten 3,3 Tonnen Cannabis in einem Vorort von Westjakarta beschlagnehmen.

Kurz entschlossen stapelten die Beamten, dass Cannabis auf die Straße und wollten in Annahme es zu vernichten verbrennen.

Zu diesem Ereignis wurden ranghohe Politiker und auch die Medien eingeladen.

Als sich der Rauch aufgrund des Windes verteilte, staunten die Polizisten, die selbst Atemschutzmasken trugen nicht schlechte, als Anwohner und Politiker sich dem Drogenrausch hingaben.

Es ist anzunehmen, dass hier ein Polizeibeamter etwas übereifrig und Mediengeil war. Denn eigentlich hätte er wissen müssen was Cannabisrauch verursacht.

Mehrere Personen mussten nach diesem Drogenexess in einem Krankenhaus behandelt werden, da sie unter Übelkeit und Schwindelgefühle klagten.

Das ist also Indonesiens Drogenpolitik

Unschuldige Menschen in einen Drogenrauch zu versetzen.

Dass insbesondere hohe Polizeibeamte, bei Medienwirksamen Ereignissen nicht nachzudenken scheinen erlebt man immer wieder. 😉

One comment to “Indonesische Polizei versetzt Politiker und Anwohner in einen Drogenrausch”
  1. Pingback: Alkohol und Umwelt vernichtet - Auswandern nach Indonesien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.