Goodbye WM-Qualifikation – Danke Mr. Präsident

Nachdem die FIFA am Freitag Indonesien suspendiert hatte, folgte nun der Asiatische Fußball Verband AFC und schloss Indonesien von allen internationalen Spielen aus.

Damit darf Indonesien nicht wie von der FIFA gewährt, an der WM-Qualifikation teilnehmen.

Wir hatten bereits im Artikel „Indonesien von der FIFA suspendiert“ berichtet.

Mittlerweile wurde auch bekannt, dass der amtierende Präsident Joko Widodo, sich hinter seinen Sportminister stellte, der ohne ein Rechtsverfahren einzuleiten, den indonesischen nationalen Fußballverband aufforderte, zwei Clubs aus der Liga auszuschließen, weil es angeblich „dubiose Managerpraktiken“ gab.

Da der Fußballverband diese beiden Clubs nicht ausschloss, sperrte der Sportminister den Fußballverband. Die FIFA reagierte prompt und forderte Indonesien auf, den nationalen indonesischen Fußballverband wieder zu genehmigen. Dazu setzte die FIFA eine Frist, die am Freitag auslief. Gleichzeitig wandte sich die FIFA an den Präsidenten und bat diesen politischen Einfluss gelten zu machen.

Der Präsident stellte sich jedoch hinter seinen Sportminister.

Es ist schon fragwürdig, wie in einer Demokratie politischer Einfluss ohne rechtsgültige Beschlüsse gelten gemacht wird.

Dem Verband selbst ist nichts vorzuwerfen, außer dass er die beiden Clubs nicht ausschloss. Dieses wäre auch nur mit einer internen Abstimmung im Verband möglich gewesen.

Den Verband nun zu sperren, da er in einer Verbandssitzung nicht den Ausschluss der beiden Clubs beschloss, ist eine demokratische und rechtliche Fehlentscheidung, die sogar der amtierende Präsident von Indonesien mitträgt.

Für den indonesischen Fußball und auch andere Sportereignisse wird dieses wohl das „Aus“ sein, solange Indonesien den Verband sperrt.

Fördergelder für den Fußball werden von der FIFA und dem AFC nicht mehr ausgezahlt. Der komplette Jugendsport im Bereich Fußball ist gefährdet.

Weiterhin nimmt das Ansehen nun auch im Bereich Sport, für Indonesien einen großen Schaden.

Foto: Torsten Bogdenand / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.