Die Bank Indonesia (BI) plant gemeinsam mit der Financial Services Authority (OJK), eine umfangreiche Schuldnerdatenbank in Indonesien aufzubauen.

Ziel sei es, die Kreditwürdigkeit von Privatpersonen und Unternehmen zu erfassen, um Kreditsicherheit zu gewährleisten.

Erfasst sollen die Daten durch Partnerunternehmen die mit der Schuldnerdatenbank zusammenarbeiten. Somit würden das Einkommen sowie auch die Ausgaben erfasst.

Die Abschaffung des Bankengeheimnisses, hatte ja Indonesien bereits angekündigt.

In Indonesien füllt man sich schnell als Millionär
In Indonesien füllt man sich schnell als Millionär

Nun folgt also der logische Schritt, die Erfassung von Bank- und Kreditkartendaten.

In erster Linie soll mit der Erfassung, die Kreditwürdigkeitsprüfung vereinfacht werden. Ob man die Daten dann auch Unternehmen zur Verfügung stellt, um andere Zahlungsmöglichkeiten, wie Zahlen auf Rechnung und Raten, zu vereinfachen, steht bisher nicht fest.

Dieses wäre in jedem Fall aber Wünschenswert. Bisher sind Unternehmen bei Ratenzahlungen immer an Kreditkartenunternehmen gebunden, die dann die Finanzierung übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…