Indonesien führt chemische Kastration und die Todesstrafe für Kinderschänder ein

Seit langem wird über eine Verschärfung der Strafe bei Kindesmissbrauch in Indonesien diskutiert. Bisher lag die Höchststrafe bei 14 Jahren Gefängniss.

Die chemische Kastration war bereits schon länger ein Gesprächsthema, verschärfte sich aber im April, als eine Gruppe von sieben Minderjährigen, eine 14-Jährige vergewaltigte und tötete. Das Mädchen war auf dem Heimweg, wo sie von den angeblich betrunkenen Jugendlichen überfallen, vergewaltigt und getötet wurde.

Eine abartige Tat, in jedem Fall

Foto: Marlies Schwarzin / pixelio.de

Foto: Marlies Schwarzin / pixelio.de

In Indonesien gibt es kein Jugendgericht und so wurden alle sieben Jugendlichen nach Erwachsenenrecht zu Gefängnisstrafen verurteilt.

Am Mittwoch führte der Präsident Joko Widodo neue Strafen für Kinderschänder ein. Nun droht Kinderschändern neben der chemischen Kastration, selbst die Todesstrafe. Weiterhin kann ein Gericht nun nach der Haftentlassung das Tragen eines elektronischen Chips anordnen.

Ich persönlich habe nichts gegen harte Strafen gegen Kinderschänder

Doch stehe ich diesen Mitteln in Indonesien sehr skeptisch gegenüber. Die Denunzierung von unliebsamen Mitmenschen ist immer noch ein blühendes Geschäft in Indonesien, was mit offener Korruption, noch unterstützt wird. So kann man durch einen hohlen Handschlag schon einmal dafür Sorge tragen, dass Beweise verschwinden, oder auf einmal auftauchen.

Eine Unschuldsvermutung wie in einem Rechtsstaat gefordert, gibt es in Indonesien nicht. Verdächtige werden durch die Medien öffentlich publiziert, sodass im Fall von Kindesmissbrauch auch bei erwiesener Unschuld, es schwer für diese Menschen wird, wieder in der Gesellschaft Fuß zu fassen.

Um es noch einmal Klarzustellen. Bei erwiesener Tat, sollte die Strafe auch mit aller Härte einen Kinderschänder treffen. Wobei ich persönlich, gegen die Todesstrafe und auch die Zwangskastration bin.

Therapien und Beschäftigungen während der Haft, wird vom indonesischen Rechtssystem nicht angeboten. Die Verurteilten sind sich in den meisten Fällen selbst überlassen. Auch die Wiedereingliederung in die Gesellschaft wird von Seitens des Staates, nicht unterstützt!

Wie steht ihr zu den neuen verschärften Strafen, gegen Kinderschänder in Indonesien. Gebt eure Meinung als Kommentar, oder bei Facebook ab!

6 comments on “Indonesien führt chemische Kastration und die Todesstrafe für Kinderschänder ein
  1. also, wenn das weiter so geht muss ich doch zu FB, nachdem ich jetzt bei meiner Frau geshen habe, dass sie sich langsung mit ihrer Familie Live in Bild und Ton unterhalten hat, viele alte Freunde gefunden hat, überleg ichs mir, was die Strafen angeht, Indonesien ist eine DEmokraie und man kann noch soviel lästern, Gesetze werden vom vom Volk gewählten Parlament gemacht Straftäter werden nach diesen Gesetzen verurteilt überal auf der Welt, dHER MUSS AUCH DAFÜR GESORGT SEIN DASS MAN DISE urteile durchsetzen kann

  2. wir sind voll in Aktion, morgen brauchts schönes Weter, meine Frau kocht orginall indonesisch und das mit Lust und Liebe, morgen Party, scmatz

  3. Na auch die Indonesier haben schnell mit bekommen das ihr Landsmann im schlechtesten Team fährt und kaum Changen hat Punkte zu sammeln, geschweige um den Sieg mit zu fahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.