Wie jedes Jahr steigen die Rindfleischpreise zum Ramadan in Indonesien

Und wie jedes Jahr aufs Neue, entschuldigt sich die Regierung von Indonesien, bei ihren Bürgern für diese Preiserhöhung.

Man könnte sich natürlich nun fragen, warum gerade zum Fastenmonat Ramadan, die Preise für Rindfleisch so explodieren.

Ein Kilogramm Rindfleisch kostet in Indonesien zurzeit ca. 9 USD, wo es zum Vergleich in Australien nur 4 USD kostet. Demnach müssen Indonesier mehr als das doppelte für Rindfleisch bezahlen.

Warum aber dann im Fastenmonat?

Fasten während des Ramadan, bedeutet nur von Sonnenaufgang bis Untergang keine Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Vor Sonnenaufgang und nach dem Untergang schlemmen die indonesischen Moslems ausgiebig. Und dazu gehört eben immer Fleisch mit dazu. Isst man sonst am Tage verteilt auch mal Nudeln und Reis, ist der Fleischanteil zum Ramadan extrem höher.

Rindfleisch Kostenexplosion zum Ramadan in Indonesien

Rindfleisch Kostenexplosion zum Ramadan in Indonesien

Nachfrage regelt den Preis

Dieses Phänomen kann man in Deutschland auch beim Benzinpreis beobachten. Zu den Ferien ist der Benzinpreis immer teurer, als zum Rest des Jahres.

In Indonesien kommt aber hier noch ein Problem hinzu. Der Rindfleischimport ist staatlich kontrolliert und gedeckelt. Importeure können einfach nicht mehr Importieren, da es eine Importbegrenzung gibt.

Der Präsident persönlich sollte das Handelsministerium bereits vor Wochen angewiesen haben, die Importlizenzen für Rindfleisch vor den Ramadan zu erhöhen. In einer Kabinettsitzung nahm der Handelsminister Stellung und sprach von einem versehen, seiner Behörde. Er sicherte zu das die Preise innerhalb von 2 Wochen wieder sinken werden. Man habe weitere Importlizenzen für 23.300 Tonnen Rindfleisch vergeben. Diese müssen nun natürlich erst einmal aus Australien importiert werden.

Man kann also hoffen, dass zum Idul Fitri die Preise für Rindfleisch, wieder gesunken sind.

Schaut man auf das letzte Jahr, so gab es zum Idul Fitri eine Preissteigerung bei Hühnerfleisch, was sich dadurch zusammensetzte, das die Regierung ein Verbot erteilte, in der Idul Fitri Woche Hühnchen Fleisch zu produzieren. Dadurch stellten die Brütereien, natürlich bereits Wochen vor dem Idul Fitri ihre Produktion ein, da man ja zum Idul Fitri keine Abnehmer in den Mästereien finden würde.

Was dann passierte, dazu braucht man wohl kaum Volkswirtschaft oder BWL studiert haben.

Genau zu Beginn der Feierlichkeiten des Idul Fitri, wurde das Hähnchen Fleisch knapp und die Preise explodierten nach oben.

Man darf gespannt sein, ob die indonesische Regierung aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.