Holländer wegen Drogen vor Gericht

Ein Holländer soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft 10 Monate wegen Drogen ins Gefängnis.

Bei dem 25-jährigen, bei dem dei Drogen gefunden wurden, handelt es sich um den Enkel von Gerrit Jan Heijn, der in Holland eine große Supermarkt Kette führte. Gerrit Jan Heijn wurde 1987 entführt und ermordet.

Die Polizei kam dem jungen Holländer auf die Schliche, als man ein an ihm adressiertes verdächtiges Paket aus Spanien abgefangen hatte, indem sich 224 Gramm Haschisch sich befunden haben.

Zwar behauptete er, dass er weder die Ware bestellt, noch angenommen hätte.

Holländer wegen Drogen in Bali vor Gericht Foto: Screenshot ad.nl

Holländer wegen Drogen in Bali vor Gericht Foto: Screenshot ad.nl

Bei einer Hausdurchsuchung wurde die Polizei aber weiter fündig und konnte ca. 500 Gramm synthetische Drogen sicherstellen.

Der Holländer hatte noch einmal Schwein mit dem Antrag der Staatsanwaltschaft, auf 10 Monate Gefängnis gehabt. In der Regel werden in Indonesien bei Drogenbesitz drastische Strafen verhängt. Zwar handelt es sich hier um eine geringe Menge, dennoch droht einen bei Drogenbesitz die Todesstrafe.

Inwieweit dem Holländer beim Antrag der Staatsanwaltschaft, hier die finanziellen Mittel und Bekanntheit seiner Familie geholfen haben, bleibt Offen.

Auch wenn ich drastisch gegen die Todesstrafe bin, halte ich es für Wichtig das alle Menschen gleich vor dem Gesetz sind, egal wie viel Geld sie besitzen.
Wie in Indonesien üblich werden festgenommene Live vor den Medien präsentiert.

In der Regel müssen die Festgenommenen, ihre Straftat dann noch selbst vor der Presse nachspielen, damit diese Dokumentiert werden kann.

In meinen Augen findet hier bereits eine Vorverurteilung statt.

Denn ich bin der Meinung nur ein Gericht kann die Schuld, oder Unschuld belegen. Das die Polizei sich hier so massiv in die Medien stellt und den Verhafteten zwingt sich vor der Presse zu zeigen, dürfte in jedem anderen Rechtsstaat eine fragwürdige Vorgehensweise sein.

In wie weit solche Aufnahmen einen Richter, der in der Regel unvoreingenommen sein sollte beeinflussen, ist fraglich.

Aber wie heisst es immer, Justitia sollte ja eigentlich Blind sein, bevor sie ein Urteil abgibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.