Vulkanausbruch behindert Bali Flüge

Ein Vulkanausbruch behindert Bali Flüge. Der auf Lombok befindliche Mt. Rinjani ist ausgebrochen und stößt eine enorme Aschewolke in die Atmosphäre.

Der Vulkanausbruch behindert Bali Flüge massiv. So wurden mehrere nationale und internationale Flüge umgeleitet.

Der Mt. Rinjani ist ein beliebtes Touristenziel, mit einer atemberaubenden Aussicht, die mit dem Vulkangebiet um Bromo mithalten kann. Lombok gilt noch als Geheimtipp für Touristen in Indonesien und ist nicht so touristisch überlaufen wie Bali.

Der Flughafen in Lombok wurde kurz nach dem Vulkanausbruch sofort geschlossen. Für den internationalen Flughafen auf Bali in Denpasar, wird die Aschewolke beobachtet und Flüge teilweise umgeleitet.

Betroffen sind hauptsächlich Flüge nach Südosten in Richtung Australien. Fünf Abflüge aus Bali nach Australien wurden bereits komplett gestrichen.

335 Passagiere sind bisher auf Bali gestrandet

Vulkanausbruch behindert Bali Flüge, Blick in den Krater des Mt. Rinjani

Vulkanausbruch behindert Bali Flüge, Blick in den Krater des Mt. Rinjani

Ein Behördensprecher sagte, dass die Sicherheit vorgehe.

Vor ein paar Jahren flog eine Passagiermaschine unbewusst durch eine Vulkanaschewolke. Mehrfach vielen die Triebwerke aus, konnten aber wieder neu gestartet werden. Nachdem die Maschine in Indonesien notgelandet ist, sah man das ganze Ausmaß. Der Lack der Außenhaut der Maschine war wie mit Sandpapier abgerieben worden. Durch das mehrfache Ausfallen allen Triebwerkes war die Gefahr eines Absturzes sehr groß. Die Passagiere und die Besatzung hatte damals sehr großes Glück.

Der Weg von Aschewolken wird seitdem immer beobachtet

Wissenschaftler beobachten seitdem die Ausbreitung und Dichte von Aschewolken. Auch wenn durch den Vulkanausbruch starke Behinderungen entstehen, ist es wichtig die Sicherheit der Passagiere und Flugzeuge zu gewährleisten.

Vulkanausbruch behindert Bali Flüge

Und ein Vorteil hat das Ganze ja. Lieber im Paradies auf Bali gestrandet, als im Alltag zu versauern. Auch wenn das für einige Passagiere wohl nicht gerade happy ist, ihren Heimflug verschieben zu müssen. Schlimmer trifft es diejenige, die nicht ins Urlaubsparadies gelangen, weil der Flughafen von Bali und Lombok gesperrt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.