Besoffener Pilot wollte Fliegen

Ein total besoffener Pilot der Billigfluggesellschaft Citilink wollte in Indonesien einen Inlandsflug fliegen. Passagiere weigerten sich an Board, zu bleiben.

03.01.2017 Besoffener Pilot wollte Fliegen

Dass in Indonesien viel möglich ist, weiß der eine oder andere ja bereits. Dass ein besoffener Pilot, der bereits bei der Sicherheitskontrolle auffiel, ein Flugzeug betreten kann und sich auf den Piloten Sessel setzt, um die Maschine zu fliegen, ist schon ein außergewöhnliches Ereignis. Den Passagieren viel erst im Flugzeug auf, als der Kapitän die Fluggäste durch eine Ansage über den Bordfunk begrüßte, dass dieser total besoffen war.

Passagiere weigerten sich, im Flugzeug zu bleiben.

Besoffener Pilot wollte Fliegen / Screenshot Stern.de

Besoffener Pilot wollte Fliegen / Screenshot Stern.de

Viele Passagiere wollten nach der lallenden Begrüßung unverzüglich das Flugzeug verlassen.  Erst jetzt tauschte die Fluggesellschaft diesen Piloten aus.

Video: Stern.de

In Indonesien kommt es immer wieder zu schweren Flugkatastrophen.

Dieses liegt einerseits an fehlenden Wartungen und andererseits an der Ausbildung der Piloten. Dieses Ereignis mit dem betrunkenen Piloten zeigt wieder einmal, das Selbst im zu erwartenden Briefing, es frappierende Mängel in Indonesien gibt. Als Passagier erwartet man doch, dass ein Pilot vor seinem Arbeitsantritt auf seinen Gesundheitszustand überprüft wird und ihm alle benötigten Details die den Flug betreffen in einem Briefing erläutert werden. Hier hätte dann der Betrunkenheit Zustand auf jeden Fall festgestellt werden können. Kaum auszudenken, wenn der Pilot das Flugzeug gestartet hätte, auch wenn noch ein zweiter Pilot an Bord ist, besteht hier eine große Gefahr für die Passagiere.

Man kann nur hoffen das solche Probleme zu einem Umdenken in der indonesischen Flugsicherung führen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.