Demo vor Hotel verhindert

Eine Gruppe von radikalen Moslems plant seit Wochen eine Demonstration in Jakarta und fordert die Schließung des Hotels, in der sie Prostitution vermuten.

23.10.2017 Demo vor Hotel verhindert

Eine Gruppe, die sich das Nord Jakarta Community Forum nennt, plante eine Demonstration vor einem Hotel in Nord Jakarta! Nach den Aussagen des Sprechers der Gruppe, Mohamad Yusuf handelt es sich bei dem Alexis Hotel um ein Luxusbordell. Sie fordern deshalb die Schließung des Hotels und wollten für ihre Forderung auch vor dem Hotel demonstrieren!

Gegenüber der Polizei gaben sie an, dass circa 1.000 Demonstranten bereitstanden, um die Schließung des Alexis Hotel zu fordern.

Polizei verbot diese Demonstration!

Demo vor Hotel verhindert / Screenshot: Jakarta Post

Demo vor Hotel verhindert / Screenshot: Jakarta Post

Zwar lässt sich in der Jakarta Post es so lesen, dass die Polizei Gespräche führte und vom Gouverneur Anis die Mitteilung überbrachte, dass er dafür sorgen werde, dass dieses Hotel geschlossen werde. Wer Indonesier kennt, weis das auch diese sich von simplen Versprechen nicht einschüchtern lassen. Dass sich nun diese in Nord-Jakarta ansässige Gruppe, kampflos geschlagen gab, lässt vermuten, dass der Druck doch etwas stärker war, wie gedacht.

Gouverneur Anies hatte in einem Wahlversprechen zugesichert, die Prostitution in Jakarta auszumerzen und gleichzeitig seinen Vorgänger Ahok kritisiert, dass dieser nur in Gegenden mit geringen Einkommen gegen die Prostitution vorgegangen ist.

Anies habe sich nicht persönlich mit der Gruppe getroffen, oder in irgendeiner Form Zugeständnisse gemacht! Mit Sicherheit habe er die Polizei beauftragt, diese Demonstration mit allen Mitteln zu verhindern. Denn dieses würde wohl nicht nur seinem persönlichen Ansehen schaden.

Jakarta und der Tourismus!

Jakarta träumt von mehr Tourismuseinnahmen. Eine vom Gouverneur beauftragte Schließung eines Hotels in Jakarta, würde wohl viele internationale Hotelketten in Aufregung versetzen werden. Viele Bürger von Jakarta buchen insbesondere an Wochenenden auch Hotelzimmers in Jakartas Hotels, um sich verwöhnen zu lassen. Dieses würde wohl dann auch wegfallen und somit auch die Steuereinnahmen für Jakarta.

Gleichzeitig würden noch mehr Touristen um Jakarta einen großen Bogen machen.

Unverheiratete Paare werden heute schon teilweise diskriminiert!

In Indonesien ist es unvorstellbar, das man als unverheiratetes Paar ein Hotelzimmer anmietet. So kann es auch mal vorkommen, dass man beim Einchecken, sich Fragen gefallen lassen muss, oder sogar aufgefordert werde, zwei Zimmer zu buchen. Persönlich hatte ich dieses bisher nur auf Sumatra erlebt, wo man dann zusätzlich meinen Ausweis sehen wollte. Üblich ist, dass sich beim Einchecken nur einer ausweisen muss. In den Touristenhochburgen auf Bali und Lombok dürfte dieses Problem keine Rolle spielen. Aber wie gesagt, insbesondere wenn man abseits der Touristenwege unterwegs ist, kann man hier schon einmal auf Probleme stoßen.

One comment to “Demo vor Hotel verhindert”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.