Allianz erhebt Gegenklage

Vor ein paar Wochen klagte ein Anwalt in zwei Fällen gegen die Tochter Firma der Allianz, Allianz Indonesia, wegen Verbrauchertäuschung. Die Polizei stellte die Ermittlungen ein!

08.11.2017 Allianz erhebt Gegenklage

Wie die Allianz Indonesia gegenüber der Jakarta Post mitteilte, habe man gegen den Anwalt und deren Klienten wegen Verleumdung und Betruges Strafanzeige gestellt. Der Rechtsanwalt Alvin Lim habe vorsätzlich gegenüber den Medien falsche Angaben gemacht und damit das Ansehen der Versicherung Allianz Indonesia geschadet.

Der Rechtsanwalt vertrat zwei Kunden der Allianz Indonesia, die angegeben hatten, medizinische Leistungen nicht erstattet bekommen zu haben. Bereits mit beginn der Verleumdungskampagne gegen die Versicherung, stellte sich heraus, dass beide Kläger sich weigern die Krankenakten vorzulegen. Der Anwalt äußerte sich gegenüber der Presse dahin gehend, dass dieses im Vertrag nicht vereinbart wurde.

Zwar legten die beiden Kläger eine Rechnung eines Krankenhauses vor, konnten aber nicht die tatsächlichen Leistungen die erfolgten nachweisen.

Versicherungsbetrug durch falsch gestellte Rechnungen in Indonesien üblich!

Allianz erhebt Gegenklage

Allianz erhebt Gegenklage

Die Allianz forderte die Krankenakten an, um die Leistungen mit der Rechnung zu überprüfen. Hier weigerten sich beide Klägerparteien, dieses herauszugeben.

Der Fall wurde insbesondere durch den Anwalt der beiden Kläger medial aufgeputscht und nahe an den Rand, einer Verleumdung getrieben. Die Polizei stellte zwei hohe Mitarbeiter als Angeklagte vor. Darunter den Deutschen Joachim Wessling, der sich aber zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in Indonesien aufgehalten habe. Beiden Angeklagten wurde wegen Verletzung des Verbraucherschutzgesetzes angeklagt und ihnen sogar die Ausreise aus Indonesien versagt. Die Polizei wollte sogar gegen den Deutschen eine Interpol Fahndung einleiten.

Anwalt der Allianz Indonesia, wirft den Anwalt der Klägerpartei vor falsche Kläger aufgezeigt zu haben!

Beide vom Anwalt vertretene Kläger seien nicht Geschädigte. Gleichzeitig verweigerte aber der Anwalt der Allianz Versicherung wie üblich, die Identität zu benennen.

Es hat also den Anschein, dass es bei dieser Schutzkampagne noch weitere Ungereimtheiten auf den Tisch kommen. Die Polizei gab in des an, dass man, dass Ermittlungsverfahren abgeschlossen habe. Eine Bekanntgabe des Ergebnisses wurde aber auch hier verweigert.

Man kann davon ausgehen, dass auch die Polizei zu dem Ergebnis bei ihren Ermittlungen kam, dass die Behauptungen der Kläger so nicht ganz stimmen können. Wäre die Allianz bei den Ermittlungen weiter beschuldigt worden, hätte man von seitens der Polizei dieses wohl weiter ausgesprochen.

Dem Anwalt und auch den beiden Klägern droht nun ein Verfahren wegen Verleumdung, was in Indonesien sehr teuer werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.