10 Wale gestrandet

In Aceh im Nordwesten von Indonesien sind 10 Wale gestrandet. Über 24 Stunden versuchten Retter gemeinsam die Tiere zu retten.

15.11.2017 10 Wale gestrandet

Aus bisher ungeklärten Gründen strandeten zehn Pottwale an der Küste von Aceh im Nordwesten von Indonesien. Unzählige Helfer, unterstützt durch Polizei, Militär und Marine versuchten über 24 Stunden lang, die gestrandeten Wale zu retten. Sechs konnten gerettet werden, die den Weg wieder ins offene Meer fanden.

Für vier der Tiere kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Gerettete Wale schwammen immer wieder an den Strand zurück!

10 Wale gestrandet / Screenshot: Spiegel.de

10 Wale gestrandet / Screenshot: Spiegel.de

Viele der Helfer wurden bei den Rettungsversuchen durch Korallen verletzt. Warum die Tiere strandeten und wieso sie bei der Rettung immer wieder an den Strand zurückkehrten, blieb unerklärlich. Die vier Kadaver sollten jetzt weiter untersucht werden.

Weltweit stranden immer wieder Wale an den Küsten!

Wissenschaftler vermuten, dass ein Grund für die Strandung der Wale Umwelteinflüsse sind. Lärmverschmutzung soll die Sinnesorgane, die der Wal für die Navigation nutzt, stören. Deshalb sollen die Tiere ihre Orientierung verlieren. In Indonesien kommt es zwei bis drei Mal im Jahr zu Strandungen von Walen und Delfinen. Ist die Rettung von Delfinen und Zwergwalen einfach, benötigt man bei Pottwalen schon richtige Technik. Männliche Tiere können bis zu 20 Meter lang werden und das Gewicht von 20 Tonnen erreichen. Weibchen werden bis 12 Meter lang und 15 Tonnen schwer. Beim Stranden dieser Giganten erdrückt ihr eigenes Gewicht ihre Organe. Gleichzeitig trocknet ihre Haut sehr schnell aus, was zum Tod führen kann.

Hier noch ein Video von der Rettungsaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.