Geheimdokumente über Palmöl Verhandlungen geleakt

Kurz vor der vierten Verhandlung, zwischen der EU und Indonesien zu den Zertifizierungsstandards für die Palmölproduktion, wurden als geheim eingestufte Papiere der indonesischen Regierung geleakt.

19.02.2018 Geheimdokumente über Palmöl Verhandlungen geleakt

In den nun veröffentlichten Papieren, die unter geheim eingestuft und nicht veröffentlicht werden sollten, fordert die indonesische Regierung die EU auf, die lascheren indonesischen Standards für den nachhaltigen Anbau zu akzeptieren und auf die geplanten, deutlich strengeren EU-Vorschriften zu verzichten.

Indonesien ist der größte Palmölproduzent der Erde. Jahrelang hat die indonesische Regierung bei der Palmölproduktion und der damit verbundenen Umweltschädigung weggeschaut, oder nur halbherzig reagiert. Die Quittung musste früher oder später den Indonesiern auf den Tisch präsentiert werden. Begonnen hat die EU damit auf Palmöl, das aus Indonesien kommt, höhere Zölle zu verlangen. Daraufhin forderte der indonesische Präsident indonesische Airlines auf, keine europäische Airbus Maschinen zu kaufen.

Der Hauptbestandteil von Palmöl wird derzeit dem Biosprit beigefügt. Seitdem die EU ein Gesetz verabschiedet hatte, wo dem Biosprit als nachhaltiges Produkt Palmöl beigefügt werden müsse, kam es in Indonesien zu einem unkontrollierten Raubbau an der Umwelt. Jedes Jahr brennen Tausende Hektar von Regenwäldern in Indonesien ab. Die Rauchschwaden ziehen bis nach Singapur und Malaysia und sorgen dort für Umweltalarme. Die indonesische Regierung schaute da bisher nur zu und unternahm auch nichts, als die EU die ersten Warnungen erteilte.

Dokumente die geleakt wurden stammen aus Juni 2017!

Geheimdokumente über Palmöl Verhandlungen geleakt

Geheimdokumente über Palmöl Verhandlungen geleakt

Hier wird die EU als Verhandlungspartner aufgefordert, die lascheren indonesischen Standards bei der Palmölproduktion zu akzeptieren. Als Begründung gibt man an, dass insbesondere indonesische Kleinbauern von der Existenz bedroht werden, sollten die harten Forderungen der EU umgesetzt werden.

Dieses scheint mir ein wenig geflunkert, da die größten Exporte direkt von Großunternehmen stammen. Diese sind natürlich als Erstes betroffen. Natürlich würden auch Kleinbauern betroffen werden, jedoch könnte man diese besser fördern, als große Konzerne.

Dramatischer Rückgang von Orang-Utans in Indonesien!

In den letzten 15 Jahren schrumpften die Zahlen der Orang-Utans um 150.000! Eine dramatische Zahl, wenn man sich den weiteren Raubbau an der Umwelt insbesondere auf Borneo sich anschaut. Zu lasche Gesetze und Korruption, fördern dazu noch diese illegalen Geschäftspraktiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.