Lage mit Israel entspannt sich

Indonesien und Israel haben nach intensiven Verhandlungen in Singapur, dass gegenseitige Einreiseverbot aufgehoben.

05.07.2018 Lage mit Israel entspannt sich

Indonesien setzte für israelische Staatsbürger die Einreise nach Indonesien aus. Grund für die einseitige Entscheidung im Mai 2018 durch Indonesien, war das massive Vorgehen Israels mit mehreren Toten, gegen das palästinensische Autonomiegebiet. Nach dem Einreiseverbot durch Indonesien zog Israel nach und erteilte ein Einreiseverbot für indonesische Staatsbürger.

Die Verhandlungen fanden in Singapur auf initiative der israelischen Botschafterin Simona Halperin statt und wurden erfolgreich abgeschlossen. Beide Länder vereinbarten sofort die Sanktionen aufzuheben und unverzüglich Visa für Touristen und Geschäftsreisende wieder zu erteilen.

Jährlich reisten bisher circa 36.000 Indonesier nach Israel. Diese sind meistens Christen, die christlich religiöse Städten besuchten. Im Gegenzug reisten circa 500 Israelis, meist in Gruppenreisen zusammengefasst und besuchten Indonesien.

Hoher indonesischer islamischer Geistlicher besuchte im Juni Israel!

Lage mit Israel entspannt sich

Lage mit Israel entspannt sich

Die Zeichen standen bereits im Vorfeld des Treffens in Singapur auf Entspannung. Im Juni reiste der hochrangige indonesische geistliche Yahya Cholil Staquf nach Israel und sprach sich für einen neuen Umgang mit anderen Religion innerhalb des Islam aus. Gleichzeitig forderte er die Akzeptanz von Israel ein, dass diese Palästina als eigenen Staat zu akzeptieren.

Yahya Cholil Staquf ist Generalsekretär der indonesisch – muslimischen Organisation „Nahdlatul Ulama“ übersetzt „Wiedererwachen der Gelehrten“. Auf seiner Reise durch Israel gab er ein Interview der Onlinezeitung „Times of Israel” und sprach sich für Mitgefühl und Fürsorglichkeit für andere aus, egal welche Religion diese angehören. Wörtlich sprach er von “lasst uns Rahma wählen”! “Rhama” sei an keine Voraussetzung, wie etwa Religionszugehörigkeit gebunden. Stattdessen sei es wichtig, auf den Weltfrieden hinzuarbeiten. Dazu gehöre es aber auch, dass jeder Kompromiss bereit ist. Auch Israel hat hier eine tragende Rolle, indem es Palästina in die Unabhängig entlässt und somit dem Konflikt in der arabischen Welt beendet.

Beide Vorstöße lassen auf Entspannung hoffen!

Man darf hoffen, dass diese Vorstöße nicht wieder durch radikale Kräfte zunichtegemacht wird. Indonesien könnte als größter islamischer Staat tatsächlich eine Vorreiterrolle im religiösen Konflikt zwischen Israel und der arabischen Welt übernehmen. Die nächsten Jahre werden es Zeigen ob Indonesien dieser Aufgabe gewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.