300 Studenten demonstrieren für die Unabhängigkeit Papuas


Papuas Unabhängigkeitsbestreben scheint nun auch bis auf die Hauptinsel Java vorgedrungen zu sein. In Surabaya, Ost Java kam es zu Studentenprotesten für die Unabhängigkeit von Papua!

Rund 300 Mitglieder der papuanischen Studentenallianz in Surabay, Ost-Java, protestierten am Samstag für die Unabhängigkeit Papua. Bei der Demonstration kam es Ausschreitungen, als sich eine Gegendemonstration formierte.

Die Demonstranten zeigten unter anderem auch Bilder der verbotenen Morgensternflagge, das Symbol der separatistischen Unabhängigkeitsbewegung von Papua. Sie forderten für Papua das Recht auf Demokratie und Selbstbestimmung.

Die Demonstranten wollten zum Grahadi State Building marschieren, dem heutigen Gouverneurssitz der Provinz Ost Java.

Foto: indonesia-tourism.com

Foto: indonesia-tourism.com

Grahadi State Building, Surabaya

Das Grahadi State Building ist ein Gebäude in Surabaya, Ost-Java, das 1795 während der Regierungszeit von Residan Dirk Van Hogendorps (1794-1798) erbaut wurde. Am Anfang war dieses Gebäude mit Blick auf die Kalimas auf der Nordseite zu sehen, so dass wir am Nachmittag der Bewohner beim Teetrinken die vorbeifahrenden Boote sehen konnten. Heutzutage ist das Gebäude eine offizielle Residenz des Gouverneurs von Ost-Java.

Die Gruppe hielt einen Marsch ab, der in Richtung Grahadi State Building auf Jl gehen sollte. Gubernur Suryo, aber die Polizei blockierte den Zugang, weil im Vorgarten des Gebäudes eine Zeremonie stattfand.

indonesia-tourism.com

Die Polizei verhinderte jedoch das Betreten des Grundstückes, da gerade eine Zeremonie stattfand. Die Spannungen eskalierten weiter, als eine Gruppe von 200 Personen aus der Vereinigung indonesische Veteranen Kinder (FKPPI) und der Jugendorganisation Pemuda Pancasila auftauchten. Beide Gruppen gingen verbal aufeinander los und versuchten sich gegenseitig anzugreifen. Dieses konnte die Polizei jedoch verhindern.

Der stellvertretende Vorsitzende der FKPPI, von Ost-Java, Gatot Sutantra sagte gegen über den Medien, dass die papuanische Studentenallianz verboten werden müsste, da sie sich der separatistischen Unabhängigkeitsbewegung von Papua verschrieben hätte. Wir haben die Polizei aufgefordert die illegale Demonstration aufzulösen, wurde Gatot von tempo.co zitiert.

Die Polizei forderte beide Seiten auf sich aufzulösen, da sie beide keine Demonstrationsberechtigung besaßen.

Papua ist wie ein Schwelbrand.

Obwohl sich die Beziehungen zwischen der Zentralregierung in Jakarta und gemäßigten Vertretern von Papua in den letzten Jahren verbessert hatten, kommt es dennoch immer zu Gewaltausbrüchen gegen Polizisten und das Militär. Papua besitzt die größte Kupfer- und Goldmine der Welt und dennoch kommt von dem Reichtum, den diese Bodenschätze erwirtschaften, nichts in Papua an.

Für Ausländer ist eine Reise nach Papua nur mit Genehmigungen der Behörden erlaubt. In den letzten Jahren wurden immer wieder auch ausländische Journalisten in Papua verhaftet, die dort ohne Genehmigung Dokumentationen drehten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.