1.466 wegen Korruption verurteilte Beamte werden nicht entlassen!

1.466 wegen Korruption verurteilte Beamte werden nicht entlassen!


Diese Zahl präsentierte die Antikorruptionsbehörde KPK und kritisiert damit die nationalen und regionalen Verwaltungen von Indonesien.

In einer Pressekonferenz kritisierte die Komisi Pemberantasan Korupsi Republik Indonesia (KPK), das langsame vorgehen bei der Entlassung von Beamten, die rechtskräftig wegen Korruption verurteilt wurden. Die Entlassungen hätten im Dezember abgeschlossen sein müssen, so ein Sprecher der KPK.

Nur 891 vom 2.357 korrupten Beamten sei bisher entlassen worden, so der Sprecher Febri Diansyah auf der Pressekonferenz. Dieses sei zu langsam. Die zuständigen Behörden wussten bescheid, dass wegen Korruption verurteilte Beamte bis Dezember aus dem Dienstverhältnis entlassen werden sollten. Dennoch sind immer noch viele von denen in den Behörden beschäftigt.

Als Grund für die zögerlichen Entlassungen sei in vielen Fällen die Vorgesetzten dieser Beamten, die diese nicht entlassen wollten.

Da darf man sich wohl fragen, wie tief diese Vorgesetzten im Korruptionssumpf mit drin stecken, wenn diese sich weigern, verurteilte Beamte zu entlassen. Gleichzeitig ist in meinen Augen es ein Unding, dass hier vom Gesetz nicht nationale und regionale Verwaltungen verpflichtet werden, sich den geltenden Regeln zu unterwerfen und solche Beamte unverzüglich aus dem Dienst entlassen.

Wie soll dann ein Vertrauen in der Bevölkerung aufgebaut werden, wenn ihre Anträge von verurteilten Personen bearbeitet und entschieden werden.

Selbst auf staatlicher Seite geht die Entlassung schleppend!

So seien von 98 verurteilten Beamten aus staatlichen Institutionen auf nationaler Ebene nur 49 verurteilte Beamte entlassen. Führend sei in dieser Liste aber die Provinzregierung von Aceh. Elf Prozent der 298 verurteilten Beamten, die in Verwaltung der Provinzregierung arbeiten, wurden bisher trotz rechtskräftiger Verurteilungen nicht entlassen. Die Mehrzahl der Beamten stammen aber aus der Regentschafts- und Stadtebene.

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, würde man hier als deutsches Sprichwort anführen.

Auf den zweiten Platz landet West-Java mit 193 verurteilten Beamten gefolgt von Riau (190), Ost Nusa Tenggara (183) und Papua (146).

Wie will man in Indonesien die Korruption bekämpfen, wenn man zwar Schauprozesse führt und die Beamten verurteilt, diese aber ohne Probleme an ihrem angestammten Arbeitsplatz weiterarbeiten können. Hier hat Indonesien noch viele Hausaufgaben zu erledigen!



Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.