Indonesische Luftwaffe weckt Menschen zum Fastenmonat / Screenshot:: http://www.f-16.net

Indonesische Luftwaffe weckt Menschen zum Fastenmonat


Die indonesische Luftwaffe will während des Ramadan die Bewohner in einigen Regionen durch einen Überflug wecken, damit die sie zum Sahur wach sind.

Während des Ramadan dürfen gläubige Muslime nur vor dem Sonnenaufgang und nach dem Sonnenuntergang etwas essen. Deswegen stehen diese Familien bereits gegen drei Uhr auf, um das Sahur (Predawn-Mahlzeit) vorzubereiten.

In mehreren Städten auf Java werden jetzt vor Sonnenaufgang Militärjets über die Häuser lautstark brettern, um die Bewohner zu wecken. Auf Twitter gab die indonesische Luftwaffe unter @_TNIAU bekannt, dass man über Surakarta, Klaten, Sragen und Yogyakarta jeden Morgen vor Sonnenaufgang überfliegen werden.

„So Gott will, werden wir die Tradition ausüben, Menschen mit einem Kampfflugzeug für Sahur zu wecken“, sagt der Tweet.

BSD-City bleibt, Gott sei Dank verschont von dieser Aktion!

Laut Aussage des Sprechers der Luftwaffe, Oberst Sus M. Yuris, seien diese Flüge auch notwendig, damit das Personal der Luftwaffe während des Ramadans weiter trainiert.

Ärzte haben gewarnt, dass insbesondere Piloten nach 10 Uhr morgens gefährdet seien, da während des Fastens der Blutzuckerspiegel schnell sinke. Kampfpiloten werde nicht empfohlen, mit zu niedrigem Zuckerspiegel einen Jet zu fliegen.

Die Piloten werden in geringer Höhe über den Häusern mehrmals den Nachbrenner zünden. Ich war während meiner Bundeswehrzeit im Erprobungsgeschwader MiG 29, als Techniker eingesetzt und ich weis, was es bedeutet, wenn direkt übereinen der Nachbrenner gezündet wird. Kaum zu glauben wenn man dadurch aus dem Tiefschlaf gerissen wird.

Fraglich ist auch, ob die teilweise einfach gebauten Häuser den Luftdruck durch den Nachbrenner standhalten. Aber in Flicken ist man ja fix in Indonesien.

Zum Einsatz für dieses Weckmanöver, sollen F-16 und T50i Maschinen kommen.

Wie einsatzfähig ist das indonesische Militär während des Ramadan?

Es ist schon besorgniserregend, wenn Ärzte wegen des Fasten, Piloten das Fliegen verbieten möchten. Im Erstfall sollte eine Armee schon rund um die Uhr, einsatzfähig sein. Aber dieses gilt nicht nur für das Militär. Polizei und auch zivile Berufe sind von den gesundheitlichen Einschränkungen während des Ramadan betroffen.



Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.