Leiter der Imigrasi in Lombok wegen Korruption verhaftet / Screenshot: Jakarta Post

Leiter der Imigrasi in Lombok wegen Korruption verhaftet


Der Anti-Korruptions-Behörde (KPK) hat auf Lombok den Leiter und mehrere Mitarbeiter der Imigrasi, wegen Verdacht der Korruption verhaftet!

Den auf Lombok verhafteten Leiter und deren Mitarbeiter der Imigrasi wird vorgeworfen, Ausländern gegen Zahlung einer Gebühr, ihre Visa verlängert zu haben. Die KPK präsentierte mehrere Geldumschläge, die bei der Verhaftung sichergestellt wurden.

Wie viele Visa illegal ausgestellt wurden, blieb bisher offen. Auch ließ man offen, ob den Ausländern, die von diesen illegalen Visa profitierten, Strafen drohten.

Seid Ende 2016 wurde das Erteilen von Visa, über sogenannte Visaagenten offiziell verboten. Gleichzeitig wurde das Barzahlen, der Gebühren, bei der Visaerteilung unterbunden. Die Gebühren müssen jetzt per Überweisung bzw. Einzahlung bei einer Bank getätigt werden. Dafür wurden in den Imigrasi Bankschalter eingerichtet.

Immer wieder berichten mir andere, dass sie noch auf Agenten zurückgreifen!

Wenn man auf solche Angebote zurückgreift, sollte man sich immer daran erinnern, dass diese Tätigkeit für die Erteilung bzw. Verlängerung von Visa nicht mehr zugelassen ist. Sollte letztendlich der Agent illegale Zahlungen an die Beamten zahlen und diese Korruption auffliegen, kann es sein, dass man schneller aus dem Land fliegt, als wie man Indonesien sagen kann.

Indonesien geht massiv gegen Korruption vor!

In den letzten Jahren häufen sich die aufgedeckten Korruptionsfälle von Politikern und Beamten. Diese müssen sich dann vor Gericht verantwortet. Die Zahl der Aufklärungen steigt dazu immer weiter an, was einen tiefen Sumpf der Korruption vermuten lässt. Dabei sind alle Bereiche in Indonesien betroffen. Sei es beim Stromupgrade, oder bei einer simplen Polizeikontrolle. Ob man sich auf eine Zahlung aus der hohlen Hand einlässt, muss jeder selbst wissen. Ich persönlich bin hier kein Fan davon. In der Regel schafft man dadurch ein endloses Loch. Zahlt man einmal, zahlt man immer und dieses wird gnadenlos letztendlich ausgenutzt. Insbesondere da man sich selbst mit der Zahlung in eine Abhängigkeit begibt und dafür sorgen muss, dass man selbst nicht auffliegt.



1 Comment

  • Atilla
    18. Juni 2019 at 12:04

    Toller Beitrag u d gut zu wissen, das dieses Land wirklich gegen Korruption vorgeht.

    Ich war noch vor kurzem bei der imigrasi u d kann bestätigen dass es voll von diesen Agenten ist .

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.