59 / 100

Nach der 2:3 Heimniederlage im Spiel Arema FC und Persebaya FC stürmten ca. 3.000 Zuschauer das Spielfeld! Was sich dann abspielte, war Chaos pur!

In den ersten Meldungen, gingen die Behörden noch von 174 Toten, aus. Diese Zahl wurde am Sonntag offiziell korrigiert! 125 Menschen seien bei dem Fußballspiel in Malang ums Leben gekommen! Zudem seien 180 Menschen zum Teil schwer verletzt in Krankenhäusern eingeliefert worden!

Nachdem die ca. 3.000 Fans den Rasen gestürmt hatten, setzte die Polizei Tränengas im Stadium ein. Dadurch kam es zu einer Panik. Viele Menschen wurden niedergetrampelt, erdrückt, oder starben an Sauerstoffmangel. Als das Stadium geräumt war, legen 34 leblose Körper da! 

91 weiter Menschen verstarben in den Krankenhäusern, in die sie verbracht wurden! Auf der Videoplattform Helo wurden Videos geteilt, die massiven Übergriffe von Polizisten zeigten. Menschen wurden mit voller Wucht in den Rücken gesprungen. Auf Bewusstlose wurde weiter mit den langen Knüppeln eingedroschen! 

Screenshot Helo
Screenshot Helo
Mehrere Polizeifahrzeuge wurden zerstört Screenshot Helo
Mehrere Polizeifahrzeuge wurden zerstört Screenshot Helo

FIFA setzte Flaggen auf halbmast

Gianni Infantino sprach am Sonntag von einer Fußballwelt im „Schockzustand“. „Dies ist ein dunkler Tag für alle, die am Fußball beteiligt sind, und eine unvorstellbare Tragödie“, sagte der FIFA-Präsident: „Ich spreche den Familien und Freunden der Opfer, die nach diesem tragischen Vorfall ihr Leben verloren haben, mein tiefstes Beileid aus.“

faz.net

Amnesty International fordert indessen eine Untersuchung des Polizeieinsatzes. Wie bzw. wer den Einsatz von Tränengas in dem Stadium befahl, muss aufgeklärt werden! Insbesondere die dokumentierten Übergriffe von Polizisten auf Personen, die nicht am Tatgeschehen beteiligt waren! 

Der indonesische Präsident Joko Widodo ordnete eine Sicherheitsüberprüfung für alle Fußballstadien im Land an! Es soll ein neues Sicherheitskonzept ausgearbeitet werden, um so eine Katastrophe in Zukunft zu verhindert!

Die beiden Fußballklubs Arema und Persebaya sprachen den Opfern und ihren Familien ihr Beileid aus. Der Arema FC gab bereits bekannt, dass man für die Opfer Entschädigungen leisten zu wollen.

Der indonesische Fußballverband PSSI gab bekannt, dass alle Spiele für die nächste Woche abgesagt werden! Weiterhin untersagte der Verband dem Verein Arema die Austragung von Heimspielen für die restliche Saison! Der Fußballverband arbeite eng mit den Ermittlungsbehörden zusammen!

Schwere Stadion-Unglücke in der Vergangenheit

1. Februar 2012: 74 Tote und rund 1000 Verletzte in der ägyptischen Stadt Port Said nach dem Ende der Partie zwischen Al-Masri und Al-Ahli. 

10. Mai 2001: 127 Tote in Ghana beim Spiel zwischen den Accra Hearts of Oak und Kumasi Asante Kotoko.

16. Oktober 1996: 84 Tote beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Guatemala und Costa Rica, 147 werden verletzt.

15. April 1989: 96 Tote und mehr als 700 Verletzte bei einer Panik im Hillsborough-Stadion von Sheffield bei der Partie des FC Liverpool gegen Nottingham Forest.

29. Mai 1985: 39 Tote und mehr als 400 zum Teil Schwerverletzte beim Europacup-Finale FC Liverpool gegen Juventus Turin im Brüsseler Heysel-Stadion.

20. Oktober 1982: Mindestens 66, nach unbestätigten Angaben sogar bis zu 340 Tote, nach dem UEFA-Pokalspiel Spartak Moskau gegen den FC Haarlem.

17. Februar 1974: 48 Tote in Kairo vor dem Spiel al Zamalek SC gegen Dukla Prag.

2. Januar 1971: 66 Tote in Glasgow nach dem Lokalderby der Rangers gegen Celtic.

23. Juni 1968: 73 Tote in Buenos Aires vor dem Spiel Boca Juniors gegen Rio de la Plata.

24. Mai 1964: Mehr als 300 Tote bei Tumulten beim Länderspiel Peru gegen Argentinien in Lima. 500 Menschen werden schwer verletzt. (dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…