Unruhen nach Verkehrsunfall

In der Provinzhauptstadt Ambon auf der gleichnamigen Insel der Mulukken, kam es am Sonntag zu Ausschreitungen, als das Gerücht aufkam, das ein Olek-Fahrer (Moped Taxi) durch Folter starb.

Wer das Gerücht über Folter streute, die den Mopp gegen Anwohner des betroffenen Bezirkes herfallen lies, konnte bisher nicht geklärt werden. Fakt ist, dass der Ojek-Fahrer bei einem Verkehrsunfall starb. Dieses wurde auch durch die sofortige Autopsie festgestellt.


Die Polizei zog über 200 Mann von einer mobilen Brigade zusammen um die Ausschreitungen zu beenden. Die Gewaltausschreitungen dauerten dennoch bis in die Nacht hinein. Dabei gingen auch mehrere Fahrzeuge in Flammen auf.

Nach dem die Polizei die Parteien getrennt hatte, wurden drei Tote und über 60 Schwerverletzte gefunden. Die Verletzten wurden in nahegelegene Krankenhäuser verbracht.

Über Festnahmen wurde bisher nicht berichtet.

Der zuständige Gouverneur der Provinz, setzte für Montag eine Sitzung mit allen Religiösen Führern und der Polizei an. Dieses verhärtet wieder den Verdacht, dass es sich bei dieser Tat wieder um ein religiöses Motiv handelte.

One comment on “Unruhen nach Verkehrsunfall
  1. Pingback: Auswandern nach Indonesien » Nach Unruhen setzt die Regierung Panzer und Soldaten ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.