2,5 Jahre Gefängnis für öffentliches Bekennen als Atheist

Ein 32 Jähriger junger Mann aus West Sumatra wurde zu 2,5 Jahren Gefängnis und zu einer Zahlung von 100.000.000 Rp (ca. 8.500 €) wegen Blasphemie verurteilt.

Der junge Mann hatte in Facebook öffentlich sich als Atheist gekennzeichnet und unteranderem Fotos von Mohamed veröffentlicht. Er wurde von seiner eigenen Schwiegertochter angezeigt.

Kurz nach der Verhaftung wiederief der Mann seine Äußerung gegenüber der Polizei. Die Staatsanwaltschaft forderte sogar 3,5 Jahre Gefängnis für den Mann.

Der verurteilte zeigte während der Verhandlung Reue, sagte aber, dass er die 100 Millionen Rupien nicht aufbringen kann. Er wandte sich deshalb an den Indonesischen Rats der Religionsgelehrten (MUI) um das Urteil abmildern zu können. In Indonesien liegt das Durchschnittseinkommen bei ca. 130 € im Monat, wobei, dadurch mehrere Familienangehörige mit versorgt werden müssen.

5 comments on “2,5 Jahre Gefängnis für öffentliches Bekennen als Atheist
  1. die Indonesier kontrollieren bei der Einreise das Handgepäck, also wer da was mitnimmt, ist selber schuld, allerdings, wen man einen guten Porter hat, dürfte so ein kilo kein Problem sein !
    aber allein sowas zu machen, ist schon leichtsinnig!

  2. eigentlich bist du ganz schön mutig, Silvio, du hast kein Visum seit 4 Wochen und stellst das auch noch ins Internet, ich hoffe, dass inzwischen den Stempel hast und keiner was gemerkt hat, das kann nämlich schenll ins Auge gehen !

  3. schade, Silvio, jetzt dachte ich, ich könnte mal ne Diskussion anstossen, aber es kummt nix, mache deshalb Pause bis Ende des Monats, dann schau ich wieder mal rein,
    Gruss nach Jakarta !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.