Toyota plant Investitionen von 1 Milliarden USD in Indonesien

Nach dem die Konkurrenz begonnen hat in Indonesien zu investieren, sieht sich Toyota gezwungen seinen Marktanteil von bisher 40% in Indonesien zu sichern.

Dazu plant Toyota in den nächsten fünf Jahren Investitionen von 1 Milliarde USD in Indonesien zu investieren.

Die bestehende Fabrik in Karawang, soll ausgebaut werden und eine neuer Produktionsstandort aufgebaut werden.

Indonesier zwing Autohersteller durch Steuererleichterungen von bis zu 35% die Fahrzeuge direkt in Indonesien herstellen zu lassen.

Dadurch kommen immer mehr Fahrzeugbauer direkt nach Indonesien. Vertreten sind aus Deutschland mittlerweile, VW, BMW und Audi. Diese lassen die Fahrzeuge mittlerweile direkt in Indonesien anfertigen.


Die indonesische Wirtschaft wächst seit Jahren, jährlich mit über 6%, Der Mittelstand wächst rapide und damit geben die Indonesier auch gern Gelder für Autos aus. Teilweise besitzen Familien, mehrere Autos um Ihren Status zu präsentieren.

Mittlerweile sind die Straßen insbesondere in den großen Metropolen wie Jakarta völlig verstopft, sodass die meisten das Fahrzeug stehen lassen und auf den kaum ausgebauten Nahverkehrsweg zur Arbeit fahren.

Ich selbst habe von Jakarta nach Hause schon einmal für 36 km 6,5 h benötigt. Und wie gesagt das war kein Stau sondern es geht im Schneckentempo immer weiter. Bleibt man stehen drängeln sofort sich andere Fahrzeuge rein, sodass die Schlange immer in Bewegung ist.

3 Kommentare zu “Toyota plant Investitionen von 1 Milliarden USD in Indonesien”
  1. wie hat mal eine Bekannte den Verkehr in Indonesien beschrieben-man nehme 2 Käfige mit je 50 Affen und versuche , dass sie in die jeweiligen anderen Käfige wechseln!

  2. oft sieht man am Strassenrand ein paar Bahnsignal stehen, Überbleibsel einer Bahnkultur, in Ambarawa sieht man die alten Loks, die Indonesier sind genauso bekloppt, wie andere Völker, alles aufs Auto setzen, leider hat man die Bahn nicht ausgebaut sondern eingestellt, Deutsche Politiker wollten den Indonesiern mal den TransRapid aufs Auge drücken-da frag man sich-wie bescheuert können Mensche sein!

  3. Pingback: Kita-Ausbau raubt Milliarden für Straßen und Schulen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.