Arbeitgeber drohen mit massiven Entlassungen in Jakarta

Anfang November begann die Debatte über die Erhöhung des Mindestlohnes für die Region Jakarta.

Nach einer internen Prüfung ist ein Ausschuss zu dem Ergebnis gekommen, dass der Mindestlohn auf 2.200.000 Rp (ca. 176,82 €) angehoben werden muss. Bisher lag der Mindestlohn bei 1.290.000 Rp (ca. 103,68 €). Dieses entspräche einer Erhöhung um 70%!

Nun meldeten sich mehrere größere Arbeitgeber zu Wort und teilten mit, dass bei einer gesetzlichen Umsetzung für das nächste Jahr mit 10 Tausenden Stellenstreichungen zu rechnen ist. Das entspräche 44% der Belegschaft. Im Großraum Jakarta werden unteranderem Textilien und Schuhe für den Weltmarkt produziert.


In Indonesien gibt es keine Sozialleistungen!

Eine Weitergabe der erhöhten Lohnkosten, an die Ausländischen Firmen, die in Indonesien produzieren ließen, sei nicht möglich, da diese dann Ihre Produkte in einem anderen asiatischen Land produzieren lassen würden. Dieses hätte dann wieder zur folge das ganze Firmenstandorte schließen müssten.

Artikel zu diesem Thema:

Anhebung des Existenzminimums für Jakarta
2011 steigt der Mindestlohn in Jakarta um 15,38%

Weitere Informationen zu diesem Thema:

2 comments on “Arbeitgeber drohen mit massiven Entlassungen in Jakarta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.