Berufungsgericht bestätigt Todesurteil gegen Britin

Das Berufungsgericht von Bali, bestätigte diese Woche das Todesurteil gegen die 56-Jährige Britin, die im Januar wegen Drogenschmuggels zum Tode verurteilt wurde.

Die Britin hatte im vergangenen Mai, Kokain im Wert von 2,5 Millionen Dollar, eingenäht in Ihrem Koffer geschmuggelt. Ihr droht nun die Hinrichtung durch ein Erschießungskommando.

Lindsay Sandiford hatte gegen das Urteil im Januar Berufung eingelegt. Das Berufungsgericht von Bali lehnte aber eine Berufung ab und bestätigte damit das Todesurteil. Nun bleibt der Britin, nur noch die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen, beim obersten Gerichtshof Indonesiens, Revision zu beantragen!


Würde der oberste Gerichtshof, die Revision ablehnen, bliebe dann nur noch ein Gnadengesuch beim Präsidenten.

Die verhängte Todesstrafe kam für viele überraschend, da selbst die sonst immer mit sehr Harten Strafen fordernde Staatsanwaltschaft, nur 15 Jahre Haft gefordert hatte.

Weiterhin wurde bekannt, dass im März, ein Todesurteil an einem Ausländer vollstreckt wurde. Ein 48-Jähriger Mann, aus Malawi wurde erschossen. Er wurde 2004 wegen Drogenschmuggels verurteilt. Nach Angaben des Indonesischen Justizministeriums, sitzen 110 Menschen in Todeszellen, darunter mehrere Ausländer. Wegen Drogenschmuggels, sitzen auch zwei Deutsche für mehrere Jahre in indonesischen Gefängnissen.

Wer in Indonesien, mit mehr als fünf Gramm Rauschgift verhaftet wird, dem droht die Todesstrafe!

7 Kommentare zu “Berufungsgericht bestätigt Todesurteil gegen Britin”
  1. man kann nur hoffen-dass das Urteil vollstreckt wird-zu oft haben die Indonesier gerade weisse, weibliche Drogenschmuggler davon kommen lassen, trotz aller Warnungen gibts immer noch welche, die meinen die Indonesische Polizei und Justiz ist ein Kindergarten-eine Hinrichtung wär ein deutlcihes Zeichen an all die Schlaumeier, die Bali ua als Spielwiese anschaun-wenn man sieht welches Elend Rauschgift über die Welt gebracht hat-aber die Drogenproduktion läuft auf Hochtouren, während in AFG Drogenanbau unter den Talibans verboten war-die Ernte lag unter 2.000to ist sie jetzt auf über 8.000 To angewachsen-alles unter den Augen der Deutschen und US Soldaten

  2. Die Todesstrafe ist keine Abschreckung. Wenn es danach gehen würde, müsste in den USA die Kriminalitätsrate gegen 0 sinken!

  3. dann schaffen wir halt die ganze Polizei und Justiz ab, denn obwohl die tätig sind, gibts jeden Tag Verbrechen, also für das Geld , was man dann einspart, kriegt jeder nen Colt und wir machens wie im wilden westen-!

  4. PS in Staaten wie Malaysia oder Singapore schmuggelt keiner Drogen ein-denn im Falle eines Falles kommt der Strick-wie gesagt, man kann das auch aus deinen Beiträgen lesen, man hält die Indonesier zumeist für einen Depperlesverein-den man eben mal zeigen muss, wos lang geht !

  5. nachdem ich 1983 in Saudi Arabien eine Steinigung und eine Köpfung miterlebt habe, Nähe Taif, muss ich sagen-wäre mir damals schon die Lust vergangen, Illegales zu tun, wenn ich nun noch an meine 3 Kollegen denke, die 4Monate da unten im Knast sassen-bleibt man lieber legal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.