Flüchtlingsdrama vor den Weihnachtsinseln


613px-Christmas_Island_in_its_region.svgKurz vor der Küste der Weihnachtsinseln, die zu Australien gehören, kenterte gestern ein mit über 50 Menschen überfülltes Flüchtlingsboot. Bisher wurden 13 Tote geborgen, mehrere Menschen gelten aber noch als vermisst!

Die Flüchtlinge die vorwiegend aus dem Irak stammen sollten, machten sich von der indonesischen Hauptinsel Java auf den 350 km gefährlichen Seeweg.

Australien unterhält auf dieser nur 135 km2 große Insel, ein Aufnahmezentrum für Asylbewerber. Während der kürzere direkte Seeweg von Indonesien nach Australien streng bewacht wird und aufgegriffenen Flüchtlinge sofort nach Indonesien zurückgebracht werden, wird der Seeweg der Weihnachtsinseln weniger kontrolliert! Aus diesem Grund wählen viele Flüchtlinge, diesen gefährlicheren Weg und zahlen oft mit Ihren Leben dafür!


Geschichte:

Der britische Kapitän William Mynors, der die Insel im Jahr 1643 entdeckte, gab dieser den Namen, da er dieses als bedeutendes Zeichen sah, die Insel genau am Weihnachtstag erblickt zu haben. Die Insel war unbewohnt, da man aber auf diesem Eiland Phosphat entdeckte wurde diese 1888 von der Britischen Krone annektiert. Durch Arbeitskräfte aus China, Singapur und Malaysia wurde die Insel kultiviert. Heute leben ca. 1.400 Menschen auf den Weihnachtsinseln. Das Bevölkerungswachstum ist negativ, noch im Jahr 2006 lebten da 2.771 Menschen.

Im zweiten Weltkrieg wurde die Weihnachtsinsel von den Japanern besetzt. Im Oktober 1945 wurde diese Insel erneut von den Britten besetzt, die diese dann, am 01.10.1958, an Australien überstellten.

5 Kommentare zu “Flüchtlingsdrama vor den Weihnachtsinseln”
  1. tja, da war ein ebenfalls überfüllendes Flüchtlingsboot, obwohl man muss erst mal defenieren, wer oder was Flüchtlinge sind, auf jeden Fall war da ein Baby dabei, dass scheinbar durchgehend schrie-bis einer dieser Mitpassagiere, sag ich mal, das Baby ins Meer warf-leider wurde an dieser Stelle der Bericht abgebrochen!

  2. Franz meinst du die Menschen die aus Ihrer Heimat flüchten sind alles Schmarotzer? Nicht überall erhällt ein Flüchtling Unterstützung. Viele Menschen flüchten, da ihr Leben bedroht wird. Siehe Syrien oder Irak, wo Menschen Angst haben müssen, dass in Ihrer nähe eine Bombe explodiert.

  3. ist schon klar, Silvio, kennedy sagte mal: frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern frage: was kann ich/kannst Du tun! diese Diskussionen wegen Flüchtlingen usw nehmen ein schnelles Ende, wenn man die Beführworter fragt: was tust du, du hast ein grosses haus , hast ein gutes Einkommen, warum nimmst du nicht eine Familie aus Syrien oder Irak bei dir auf !? du lebst doch auch in guten Verhältnissen Silvio, warum lädst du keine Flüchtlinge ein, warum müssen die auf einem kaputten alten Boot übers Meer shippern, Indonesien ist doch gross, da fallen doch ein paar 1000nd mehr oder weniger nicht auf!
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/unhcr-bittet-deutschland-um-aufnahme-von-10-000-syrien-fluechtlingen-a-905079.html

  4. PS würde man nur die blanken Zahlen nehmen: Deutschland hat in den letzten 25 Jahren c 1.500.000++ Menschen aufgenommen, dh bei 80.000.000 Einwohnern, wobei man dei 17 Millionen ExDDR naja, rechnen wir halt mit 80.000.000. dh Indonesien mit seinen 250.000.000 Einwohnern müsste da fast 5.000.000 Flüchtlinge aufnehmen-nur mal so am Rande !

  5. man muss sich schon mal den Weg vom Irak nach Australien überlegen-tja, dei Bruderländer der Golfrelgion sind nicht so erpicht, auf Kostgänger, wer will seine Ölmilliarden schon mit Pleps teilen, naja, höchstens man gibt ihnen Geld zum Waffenkauf!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.