Nun doch Benzin wird teurer

Banner 468x60
Pertamina Tankstelle - nur hier gibt es den subventionierten Benzin

Pertamina Tankstelle – nur hier gibt es den subventionierten Benzin

Das indonesische Repräsentantenhaus genehmigte gestern den von der Regierung vorgeschlagene Kraftstoffpreiserhöhung von subventionierten Benzin und Diesel auf 6.500 Rp (ca. 0,49 €). Dieses entspricht, eine Steigerung von 33% pro Liter Kraftstoff.

338 Abgeordnete stimmten für das neue Gesetz, während 181 Abgeordnete die Erhöhung ablehnten!

Ablehnungsgrund ist nicht die Benzinpreiserhöhung, sondern die damit verbundene Erhöhung des Preises für Grundnahrungsmittel! Diese Erhöhung trifft vor allem die Armen.


Die Einsparungen an Subventionen sollen vor allem, den Haushalt entlasten. Die Subventionen auf Benzin kosten den Staat jedes Jahr Milliarden. Die Neuzulassungen von Fahrzeugen und Krafträdern kommen jährlich auf neue Höchstwerte, was wiederum zum Katastrophalen Verkehrschaos führt.

Die Abstimmung wurde wie im letzten Jahr mit massiven Krawallen, vor dem Parlamentsgebäude begleitet!

7 Kommentare zu “Nun doch Benzin wird teurer”
  1. naja, Silvio, in Indonesien ist jeder Millionär und 1.000.000.000 IR sind ungefähr 1.000.000.000:12.000=83.333 € ungefähr-also so toll kanns nicht sein-würden alle Milliardäre nun ihre Steuern bezahlen und entsprechende Löhne bezahlen, wäre das alles zu verkraften-aber das ist wie in D/USA man plündert dieArmen aus, wenn man die Berichte liest-Apple , ein Milliardenunternehmen ( US$) zahlt so gut wie keine Steuern, nirgends, VW hat durch einen simplen Steuertrick 1.000.000.000€ gespart, ohne Steuersubventionen würde in D keine Fabrik gebaut, das VW Werk im Osten hat ungefähr 800.000.000€ gekostet, dem Steuerzahler, während Banken und Spekulanten Milliarden US$/€ einstecken, zahlen die Sparer die Zeche, die Zinsen in D liegen bei 0,1%, NULL KOMMA EINS PROZENT, dazu kommen die stillen Preiserhöhungen, täglcih im Supermarkt zu bewundern-die Zigaretten von 5 auf 5€20, letztes Jahr musste der Arbeitnehmer 2 Tage länger arbeiten um für die Steuerlast aufzukommen-da steht alles den Indonesieren bevor- der Sprit ist das Blut in der Wirtschaft-aber es ist natürlich leicht-einfach den Sprit teurer zu machen, als sich zu überlegen, wie man das Problem Verkehr ändern kann, obwohl es im Prinzip keine Möglichkeiten gibt, es sei denn man machts wie in Paris, da hat man vor c 150 Jahren einfach die halbe Stadt abgerissen und breite Strassen gebaut, aber wenn man den heutigen Verkehr betrachtet, immer nioch nicht breit genung!

  2. na, ich hab mal nachgeschaut von den letzten 10 Beiträgen, Silvio, waren fast 5 nur Spritpreis,scheint dir unter den Nägel zu brennen-glücklich, wenn man keine anderen Probleme hat!

  3. also, der Sprit wird teuer-intressant wäre mal, wenn man ein paar alte Preise gegen die neuen Preise stellen würde-schon wird Chili teurer zB, in D kommt es jetzt zum Mangel und Preiserhöhugen, wegen der Überschwemmungen-alle Felder Land unter-Brokoli gabs/gibts selten-Kartoffeln sind 1,5kg von 2€ 60 auf 2,95€ gestiegen usw usw, also, nehmt mal beim nächsten Einkauf die Preise unter dei Lupe-in Indonesien !

  4. Franz im Blick eines Europäers ist generell alles Teurer geworden! Als ich 2008 nach Indonesien kam bekam ich für einen Euro noch 15.000 Rp. Nachdem sich der Kurz bis auf unter 12.000 Rp gesenkt hatte, bendelte er sich jetzt bei 13.000 ein.

    Bemerkbar ist es auch bei der Entwicklung der Preise von Lebensmitteln.

    Vor ein paar Monaten bezahlte man für einen Liter Milch noch 9.900 Rp jetzt liegt der Preis bei ca. 14.000 Rp!

    In einen meiner nächsten Artikel habe ich vor wieder einmal die Lebenshaltungskosten für Jakarta unter die Lupe zu nehmen!

  5. tja, Silvio, das waren Zeiten, als ich in Indonesien eintrudelte kostet die 0,6l Flasche Bir Bintang 3,250 IR, die Schachtel Malboro 1.600 IR, es ist ein stiller Kampf zwischen Erzeugern-Verkäufern und Verbrauchern-die Preise vergleichen ist schon eine Wissenschaft-in D kann man sich am kg Preis orientieren, der ist überall drauf-aber die Industrie schläft nicht und hat jeden Tag neue Tricks um die Verbraucher übers Ohr zu haun-denn erst mal trickst man mit der Packungsgrösse und mit der Qualität, vieles ist mehr oder weniger Schrott-viele Fleischprodukte werden aus Restfleich gemacht-zB Vorderschinken-man nimmt Restfleisch, das wird gemixt mit allerlei Zutaten, wird dann bei 60Grad aufgebacken und siehe da, man hat Vorderschinken-ebenso mit Chickennuggest-alles zusammengerührtes Zeug, bei Milch ist es so ne Sache-also die no name Milch, naja, man kann sie trinken, meine Kinder sagen dann: Papa, die brauchst du nicht mehr kaufen, also, wenn man nicht echt dahinter ist, kann man Preise nur bedingt vergleichen-also, ich bin gespannt auf deine Untersuchungen, sag ich mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.