Buchvorstellung: Indonesien Von (A) berglaube bis (Z) ulieferindustrie: Handbuch für Geschäftsreisen

Die deutsche Bundeskanzlerin besuchte im Juli 2012 Indonesien. Es war nicht lediglich ein Abstecher während einer der vielen Asienreisen, sondern sie unternahm einen Direktflug für den Besuch dieses außerordentlich wichtigen Landes. Denn über die Deutschen hatte man schon lange den Kopf geschüttelt. Wo sie blieben, fragte man sich. Warum sie an der rasanten Entwicklung des Landes nicht intensiver teilhaben wollten. Über 7.000 produzierende Unternehmen anderer asiatischer Länder sind bereits im Land. Aber weniger als 60 deutsche! In Indonesien wird man keinen Kulturschock erleben. Dieser Markt, diese Menschen, diese Konsensgesellschaft, alles ist unglaublich sympathisch. Wohl kein anderes Land der Welt empfängt den Geschäftsreisenden, besonders aber den aus Deutschland, mit so offenen Armen und so viel Freundlichkeit. Man muss einfach den Eindruck gewinnen, dass alles ganz unkompliziert und harmonisch verlaufen wird. Indonesien bietet eine geschäftliche und menschliche Atmosphäre, die in anderen Regionen Asiens kaum zu finden ist. Will man die gebotenen Möglichkeiten ausschöpfen, dann bedarf es allerdings doch einer gewissen Vorbereitung. Vor allem aber bedarf es der Bereitschaft, sich einzulassen auf die Mentalität dieser von Harmonie, Rücksicht und Verständigung geprägten Gesellschaft. Denn sympathisches, den Besucher willkommen heißendes, harmonisches Verhalten kann auch hier nicht als Einbahnstraße verstanden werden. Schwierig oder besonders exotisch ist das alles nicht. Sowohl zu sehr wichtigen, aber auch weniger bedeutsamen Stichworten soll dieses Vademecum eine erste Antwort geben. Einige Hintergrundinformationen werden den Besucher aber auch in die Lage versetzen, weitere Fragen an seine indonesischen Gesprächspartner zu stellen, mit denen er Interesse an Land und Leuten signalisieren kann. Die Bundeskanzlerin, wie auch einige führende Politiker vor ihr, hat in Indonesien eine Reihe von Türen geöffnet. Für das Nutzen der Chancen, die sich aus solchem Wegbereiten eröffnen, soll mit diesem Buch Anregung gegeben werden. Ein gutes Gelingen wünsche ich allen, die geschäftlich nach Indonesien reisen. Im Vordergrund wird das Überwinden der üblicherweise strikten Trennung von Privatem und Geschäftlichem stehen müssen. Denn genau dort liegt der Schlüssel zum Erfolg. Selamat Jalan (Gute Reise).

  • Taschenbuch: 184 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 2. Auflage. (1. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3848224615
  • ISBN-13: 978-3848224616
  • Größe und/oder Gewicht: 1 x 12,5 x 20 cm

2 Kommentare zu “Buchvorstellung: Indonesien Von (A) berglaube bis (Z) ulieferindustrie: Handbuch für Geschäftsreisen”
  1. man kann sagen, eine gewaltige Bremse mag der Korruptions Skanadal in D gewesen zu sein, Firmen wie Siemens warf mal schwarze Kassen.Bestechung usw vor, keine deutsche Firma, die im Ausland investiert, bleibt verschont, wir Deutschen denken, nur wegen unserer schönen Augen kaufen die Ausländer bei uns, besonders die Deutschen, die nie einen Nagel in die wand geschlagen haben und auf Steuerzahlerkosten leben, sind die grössten Schreier, aber die kennen halt Asien nur von ihren Ferientrips her !

  2. im Vordergrund steht-füll die Hand, die dir entgegengestreckt wird-bei uns wollte ein Unternehmer eine Fertigung aufmachen, c 100 Arbeitplätze, tja, sagte der bei der Immigration, klar bekommts du ein Visum usw, aber ich hätte gerne ein Auto ! na, welches ? naja, so einen xy kostet damals schlappe 450.000.000, heute fertig der Unternehmer in Vietnam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.