Zwei französische Journalisten wurden in Papua festgenommen

lambang_papuaZwei Journalisten, die für den Deutsch-Französischen Fernsehsender Arte arbeiten, wurden in Papua durch die indonesische Polizei verhaftet.

Die indonesischen Behörden, werfen den beiden Journalisten vor, mit einem normalen Touristenvisum in Indonesien eingereist zu sein, und ohne Genehmigung Papua bereist und Filmaufnahmen gemacht zu haben. Einer der beiden, wurde bei einem Treffen mit Führern, der OPM (Bewegung für ein freies Papua), verhaftet.

Für Papua und öffentliche Filmaufnahmen, sind besondere Visum für Indonesien erforderlich.

Indonesien verhindert mit aller Macht freie Berichterstattung, aus dem nach Unabhängigkeit strebenden Papua.


In den letzten Monaten häuften sich wieder Überfälle, auf Polizei- und Militärkräfte, durch Kämpfer der OPM, die teilweise nur mit Blasrohren ausgerüstete Eingeborene, sind.

Seit 1963 gehört West Papua zu Indonesien. West Papua besitzt eines der reichsten Kupfer und Goldvorkommen auf der Erde und wird durch Ausländische Unternehmen ausgebeutet. Vom erwirtschafteten Profit bleibt nichts in Papua. Den Gewinn teilt sich die Indonesische Zentralregierung, mit den ausländischen Unternehmen.

Der Ostteil von Papua wurde von England 1975, in die Unabhängigkeit entlassen. Dadurch entstand der Staat Papua New Guinea.

9 Kommentare zu “Zwei französische Journalisten wurden in Papua festgenommen”
  1. ach ja, Silvio, du drehts dich, wie die Fahne im Wind-es handelt sich hier um die Grasmine
    http://de.wikipedia.org/wiki/Grasberg-Mine
    als ich mal auf die Umweltschäden usw hinwies, hast du geschriebe, die Grasmine wäre der grösste Steuezahler ( was immer das auch heisen mag) und es wäre alles nicht so schlimm, letztes Jahr wurde ein Streik der Minenarbeiter von der indo Poiizei/Armee blutig niedergeschlagen, scheinbar ist aber so, dass man erst, wenn Ausländer, die mit falschen Visa einreisen, auf die Misstände aufmerksam wird, also den Gewinn teilen sich die indonesische Zentralregierung und die Betreiber-was man eigentlcih mit Zahlen belegen sollten, es könnte sonst sein, sollte ein Indonesier deine Aussagen lesen, dass der schnell auf den Gedanken kommt, dass du hier Unwahrheiten verbreitest-du bist nur Gast in Indonesien, also, halt mal die Füsse ruhig- sonst könnte es schnell heissen-wenn es dir hier nicht passt, dann fahr wieder nach D !

  2. Ich dreh mich nicht im Wind Franz richtig lesen dann siehste das auch! In diesem Artekle geht es nicht um Grasber sondern um die verhaftung zweier Journalisten in Papua!

  3. es geht darum, dass die beiden mit einem falschen Visum eingereist sind-und ich hoffe, dass sie zumimdest eine saftige Geldstrafe bekommen und ausgewiesen werden-in ARTE war ein schöner Bericht über die Grasmine, das ganze Gebiet ist Sperrgebiet, dass die Einheimischen nix abbekommen ist schon klar, aber nix Neues, wenn die Indonesier ein bischen auf Scheibe wären, hätten sie längst die Minenbetreiber aus dem Land gejagt und würden die MInen selber ausbeuten, ich denke, der Steueranteil, den die Minenausbeiter bezahlen sind keine 10.000.000 US$ !
    nochmal, die Umweltverschmutzung ist gigantisch, ich kenne die grosse Kupfermine im Norden Chiles, mittlerweilen hat man das in der Nähe gelegene Dorf wegen Umweltvergiftung umgesiedelt, in der ERzverarbeitung sind offene, ich sag mal Schwimmigpools mit Säuren, man kann dort nur mit Schutzmasken arbeiten, meine Klamotten hab ich, nachdem meine Arbeit beendet war, weggeschmisssen-ich denke in der Grasminie werden ähnliche Verhältnisse herrschen !
    ein See war so vergfiftet, das man einen , der keine Ahnung hatte, nach seinem Sprung ins blaue Wasser mit Verätzungen ins nächste Krankenhaus fliegen musste !

  4. ein anderes Thema Kirche und Staat in Deutschland-die Macht, sag ich mal, der Kirchen schreitet in weiter und weiter voran-so haben 37 Kommunen in den neuen Bundesländern ihre Kindergärten und Grundschulen in die Verwaltung der Kirchen übergeben, dh die Kosten werden zu 10% von den Kommunen übernommen, die Verwaltung ( wird extra bezahlt) von den Kirchen erledigt, dh, natürlich sagt ein hoher Geistlicher, sind wir daran intressiert, dass wir , die Kirchen, daran intressiert sind, auch Leute zu beschäftigen, die im christlichen Glauben und nach den christliche Regeln leben, dh, wer nicht in der Kirche ist, und wer geschieden oder in wilder Ehe lebt , bekommt keine AQnstellung, dazu wird natürlich Kirchensteuer eingezogen, die Gehölter der Geistlichen in D werden aus dem Topf der Beamtenversorgung bezahlt, also zu 100% aus Steuergeldern, soviel zu Kirche und Staat ! dazu:
    http://www.focus.de/finanzen/steuern/welle-von-austritten-nun-guckt-auch-noch-die-kirche-auf-ihr-konto_id_4051743.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.