41 ukrainische Seeleute in Indonesien gestrandet

Die Ukraine-Krise zeigt sich nicht nur in der Ukraine selbst. Jetzt wurde bekannt, dass ein Kühlschiff mit 41 ukrainischen Seeleuten an Bord von der indonesischen Regierung festgehalten wird.

Grund für das Festhalten ist ein Amtshilfeersuchen aus Singapur.

Der Eigner des Kühlschiffes „Ocean Green“, die in Singapur ansässige Firma Oceanic Pte Ltd., hat das unter Panama Flagge fahrende Schiff an die Ukraine vermietet.

Aus diesem Mietvertrag seien noch 400.000 USD offen. Dieses fordert die Firma aus Singapur und lies das Schiff vor zwei Monaten festsetzen.

Das Visum der Seeleute lief am 7. November aus, sodass diese sich jetzt illegal in Indonesien aufhielten.

Ein Hafensprecher des Hafen Batam, teilte mit, das dem Schiff nun auch Lebensmittel und Treibstoff für die Stromversorgung fehlten. Mehrere Besatzungsmitglieder seien erkrankt.

Der Eigner habe an die Ukrainische und der Botschaft von Panama ein Schreiben gerichtet und diese gebeten die humanitäre Hilfe zu organisieren, damit die Besatzung mit den notwendigsten versorgt wird. Bis heute wurde aber von beiden Botschaften, nichts unternommen.

Krisen sind niemals Regional begrenzt

Menschen die tausenden Kilometer entfernt sind, werden immer wieder Opfer, solcher Konflikten.

Man kann nur hoffen, dass sich auch die indonesische Regierung bereiterklärt in diesen Konflikt mit den Seeleuten zu intervenieren und humanitäre Hilfe leistet.

Foto: Bernd Sterzl  / pixelio.de
3 comments to “41 ukrainische Seeleute in Indonesien gestrandet”
  1. lieber Silvio, ein bischen oberflächlich, was hat nun die Ukraine Krise mit den Seeleuten zu tun, oder mit dem säumigen Mietenzahler, und hat die Ukraine nun als Regierung das Schiff gechartert oder was eben nur ein Privatunternehmen, also, ich hoffe du hast mehr Infos, ich finde nirgends eine Meldung, leider hast du auch komplett die Tage der Wiedervereinigung Deutschlands vergessen? die Tage . die dir erst ermöglichten nach Indonesien auszuwandern, Schade !!! ))))-: !

  2. War leider mehr nicht herauszubekommen. Schlimm ist es schon das 41 Menschen ohne Nahrung, Wasser und Strom, einsam auf einem Schiff innerhalb der 3 Meilenzone Kampieren müssen!

  3. na es wird doch in Jakarta ein paar Leute geben, die sich der Seeleute erbarmen und was zu futtern usw auf den Kahn bringen, aber halt das übliche, jeder ist empört, aber keiner tut was, ist schon klar !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.