Indonesiens Formel 1 Ende droht

Das Gastspiel des indonesischen Formel 1 Fahrers, Rio Haryanto droht ein jähes Ende zu finden.

Wie jetzt bekannt wurde, läuft der Formel 1 Vertrag, mit dem 11. Rennen in Ungarn aus. Somit müsste der Fahrer Rio Haryanto weitere Sponsoren finden, um an der Formel 1 weiter teilnehmen zu dürfen.

Für die komplette Saison sind 15.000.000 € notwendig.

Acht Millionen sind bisher gezahlt worden. Fünf Millionen stammen vom Hauptsponsor dem staatlichen Ölkonzern Pertamina und drei Millionen von Sponsoren des Fahrers Rio Haryanto selbst.

Geplant war, dass die indonesische Regierung sich an dem Sponsoring, mit den restlichen sieben Millionen Euro beteiligt. Dieses wurde aber durch ein Urteil verhindert.

Der Hauptsponsor will Produkte in die Formel 1 einbringen

Indonesiens Formel 1 Ende droht

Indonesiens Formel 1 Ende droht

Der staatliche Ölkonzern Peramina hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, die restliche Summe zu investieren. Knüpfte diese aber an die Bedingung, dass Produkte des Ölkonzerns in der Formel 1 benutzt werden.

Dieses scheint keine Alternative für das Manor Racing Team zu sein. Manor fährt mit Mercedes Motoren und diese sind vertraglich an Petronas gebunden und abgestimmt.

So wird es wohl schwer werden, die Forderungen des Hauptsponsors zu erfüllen.

Indonesische Regierung, hilft bei Sponsor suche

Dieses dürfte in Indonesien nicht leicht sein. Man habe zu hohe Erwartungen in den Landsmann gesteckt, die er aufgrund des Autos nicht erfüllen konnte. Das Manor Racing Team fährt abgeschlagen den anderen Teams hinterher.

So erreichte der Indonesier in seiner bisherigen Formel 1 Karriere mit einem 15. Platz seine beste Platzierung.

Bei seinem deutschen Teamkollegen, der Vertragsfahrer von Mercedes ist, sieht die Lage entspannter aus. Aufgrund der Mercedes Motor Nutzung vom Manor Racing Team ist sein Cockpit als Vertragsfahrer von Mercedes sicher.

Erwartungen wurden nicht erfüllt

Der erste indonesische Formel 1 Fahrer, wurde in Indonesien mit einem Hype überzogen. Zum Schluss waren die Indonesier enttäuscht, dass Rio Haryanto nicht in der Lage war, um Punkte mit zufahren und ehern am Ende des Rennfeldes zu finden war.

Dieses liegt natürlich nicht am Fahrer, sondern am Auto, was nicht Konkurrenz fähig ist. Das hätte man aber den Indonesiern erklären müssen. Aber wie immer ist der kurzfristige Hype das Wichtigste. Sollte Rio Haryanto keinen weiteren Sponsor Gelder zusammenbekommen, wird man wohl den indonesischen Testversuch in der Formel 1 auch schnell wieder vergessen.

Zu beachten ist, dass Rio Haryanto kein Cockpit aufgrund seiner Fahrerleistung erhalten hat, sondern, da er zugesichert hatte die 15.000.000 Euro in das Team zu investieren. Dieses unterscheidet ihn von den anderen Fahrern in der Formel 1.

2 comments on “Indonesiens Formel 1 Ende droht
  1. lieber Silvio, ich schau immer wieder in dein Forum, leider aber sind deine Einträge etwas oberflächlich und nicht gerade von Sach oder Geschichtskentnis behaftet, es istin der F1 üblich, dass Fahrer in den kleinen Teams viel Geld mitbringen müssen um ein Cockpitzu bekommen, da laüft ohne eigenen Sponsoren nix,es war natürlich klar, dass der gute nixausrichtet, aber dafür kaufen sich Indonsier ern ganze fussbalclubs für einige und zwar viele Millioneen us$, denn ohne Mooosnix los, leider wrd in Indonesien für den Breitensport so gut wie kein Geld ausgegeben-leider

  2. Wenn du den Artikel richtig gelesen hättest, dann hätterst du acuh mitbekommen, dass der deutsche Teamkollege kein Geld bezahlen muss, weil er Mercedes Werksfahrer ist.

    Weiterhin geht es in diesem Artikel nicht in erster Linie darum, dass Fahrer sich selbst Finazieren müssen, sondern das von seitens der Indonesischen Regierung versprechen gegeben wurden, die Rechtlich nicht einzuhalten waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.