Kontroverse Diskussion über Visa beendet

In Indonesien gab es in den letzten Wochen eine kontroverse Diskussion über die freie Visa Politik. Dabei forderten radikale Kräfte die Einstellung der freien Visa.

12.01.2017 Kontroverse Diskussion über Visa beendet  

In Indonesien gab es in den letzten Wochen eine kontroverse Diskussion über die frei Visa Politik. Dabei forderten radikale Kräfte die Einstellung der freien Visa.

In den sozialen Medien tauchte in den letzten Wochen vermehrt ein Post auf, dass 10 Millionen chinesischer Arbeitskräfte mit einem Touristen Visum eingereist sind und den Indonesier die Arbeitsplätze wegschnappen. Der Präsident Joko Widodo dementierte diese Behauptung als unlogisch und lieferte die Zahlen. Offizielle Angaben machen deutlich, wie absurd die kolportierten Zahlen sind. Lediglich 7.787 Ausländer, darunter gerade einmal 1.837 Chinesen, wurden von den Behörden im zurückliegenden Jahr wegen Visavergehen zur Verantwortung gezogen. Im Gegenzug gibt es nach den Erhebungen des Arbeitsministeriums mit Stand November 74.183 registrierte ausländische Arbeitskräfte im Inselstaat, wovon wiederum 21.271 Chinesen seien.

Gleichzeitig ordnete er an das die Polizei massiv gegen solche soziale Accounts vorgehen, die vorsätzlich falsche Behauptungen verbreiten.

Regierungskreise forderten die Abkehr der kostenlosen Visa Politik

Kontroverse Diskussion über Visa beendet

Kontroverse Diskussion über Visa beendet

Wer logisch überlegt, kommt von selbst darauf, dass die Behauptung das kostenlose Touristen Visums missbraucht werden. Das Visum ist 30 Tage gültig und kann nicht wie das vorab bei der Botschaft erworbene Visum um 30 Tage verlängert werden. Gleichzeitig würde bei regelmäßigen kurzfristigen Wiedereinreisen ein Überprüfungsverdacht bestehen.

Dennoch will die Regierung Ausländer besser kontrollieren

So sollen Bürger die Möglichkeit erhalten im Verdachtsfall Ausländer melden zu können, bei denen der Verdacht besteht, sie gehen einer illegalen Tätigkeit nach. An der freien Visapraxis für 174 Länder möchte man vorerst nicht rütteln. Dennoch sei eine Überprüfung geplant, um eventuelle Staaten auszuschließen, aus denen immer wieder Missbrauch der Visa Bestimmungen zu erwarten sind. Besonderes Augenmerk gilt hier auch der Terrorismusbekämpfung. Die Polizei soll wieder mehr Aufgaben in diesem Bereich ausüben. Diese wurden mit dem neuen Einwanderungsgesetz was 2011 verabschiedet wurde eingestellt.

Indonesien will mehr ausländische Touristen

Hängt aber immer noch abgeschlagen hinter Malaysia und Thailand zurück. Die kostenlose Visapolitik steigerte zwar den Tourismus Zahlen und die damit verbundenen wichtigen Devisen Einnahmen, aber sind immer noch nicht zufriedenstellend. Dieses liegt einerseits aber an die eingeschränkten Entfaltungsmöglichkeiten, die man Touristen immer wieder auferlegt. Sei es beim Alkoholverkaufsverbot in ganzen Regionen bis zur vorgeschriebenen Kleidung und dem Verzicht auf kurze Shorts im Strandbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.