Aus Indonesien über Ebay verkaufen

Wer aus Indonesien Sachen, zum Beispiel auf Ebay verkaufen möchte, wird früher oder später ein paar Problemen gegenüberstehen. In diesem Artikel möchte ich Euch meine Erfahrungen einmal aufzeigen, die ich persönlich gemacht habe.

29.03.2018 Aus Indonesien über Ebay verkaufen

Seit 2010 verkaufe ich über Ebay meine Artikel direkt aus Indonesien. Auf dem Weg zum erfolgreichen Verkäufer auf Ebay wird man mehreren Problemen gegenübergestellt, die man so aus Deutschland überhaupt nicht kennt. Wie ich diese gelöst habe und dabei diese Probleme umgangen habe, möchte ich Euch in diesem Artikel einmal erzählen.

Ohne Paypal kein Ebay Account!

Wer mit Wohnsitz in Indonesien über Ebay Artikel verkaufen möchte, benötigt zwangsläufig einen Paypal Account. Weiterhin ist es nicht möglich ein deutsches Ebay Konto zu eröffnen, oder nach der Auswanderung weiter zu betreiben. Mein deutsches Ebay Konto wurde, nachdem ich versucht hatte, die Adresse auf Indonesien zu ändern gesperrt. Bei der Hotline teilte man mir mit, dass ich mit einem Wohnsitz außerhalb von Deutschland keine Möglichkeit besitze ein deutschen Ebay Konto zu betreiben. Ich müsste mich bei Ebay.com oder Ebay.com.sg registrieren.

Gesagt getan. Die Anmeldung läuft ohne Probleme ab. Nur sobald man sich als Verkäufer registrieren möchte, steht man vor einem neuen Problem. Will man auf Ebay aus Indonesien Artikel verkaufen, ist zwingend ein Paypal Konto von Nöten. Das liegt daran, das Ebay die Gebühren über dieses Paypal Konto abbuchen möchte.

Zweites Problem ohne Kreditkarte kein Paypal Konto!

Beim Erstellen eines Paypal Kontos taucht sofort das nächste Problem auf. Für die Registrierung wird eine Kreditkarte benötigt und die ist in Indonesien nicht so einfach zu erhalten. 2010 gab es nicht einmal direkt in Indonesien sogenannte Debit Kreditkarten, sodass man diese im Ausland ordern hätte, müssen. Bei der Aufladung dieser Debit Kreditkarten ist durch Überweisung notwendig. Da eine Überweisung ins Ausland erfolgt, schlagen hier schon einmal die indonesischen Banken mit Gebühren richtig zu. Zweitens dauert die Einzahlung mehrere Tage.

Dieses Problem habe ich dadurch gelöst, dass ich eine Kreditkarte meiner Frau hinterlegt habe, die mir zur Verfügung steht. Das Paypal Konto läuft demnach auf meine Frau und das Ebay Konto auf meinen Namen. Rückfragen, die im Laufe der Zeit von Paypal kamen, erklärte ich damit, dass ich in Indonesien keine Kreditkarte als Ausländer erhalte, und sendete eine Vollmacht meiner Frau zu. Weiterhin erläuterte ich, dass es sich um ein Businesskonto handelt und die Firma auf meine Frau läuft. Als Bankkonto für Auszahlungen habe ich mein indonesisches Konto angegeben!

Damit war dieses Problem geklärt und das Ebay Konto gesichert.

Drittes Problem: Ebay sperrt ohne Grund das Konto und will Nachweis über den Wohnsitz!

Hier steht man tatsächlich vor einem großen Problem, was mir bereits mehrfach widerfahren ist. So wollte ich meine Firmen-Facebook-Seite zertifizieren und scheiterte grandios. Nun wo liegt das Problem. Insbesondere US-Firmen wollen als Adressbestätigung eine Kopie einer Rechnung (Strom, Wasser, Gas oder Telefon). Und hier scheitert man immer wieder. Die Wasser- und Stromrechnung, die man zwar erhält, ist immer an den Vermieter gerichtet, obwohl man dieses bezahlt. Alle Versuche dieses zu erklären scheiterten. In Indonesien nutzt man in der Regel Handys als Kommunikation. Handys werden monatlich per Guthaben aufgeladen und man bucht sich dann den Tarif darauf, den man nutzen möchte. Hier erhält man also überhaupt keine Rechnung.

Gott sei Dank hatten ich das Internet auf meinen Namen angemeldet, sodass ich hier monatlich eine Rechnung bekam. Diese musste ich dann per E-Mail oder per Fax nach Amerika senden. Dann wartete ich fast 5 Werktage, bis mein Ebay Konto wieder freigeschaltet wurde.

Das Schlimme daran ist, dass Käufer unverzüglich eine Mitteilung erhalten, dass der Verkäufer nicht mehr bei Ebay angemeldet ist. Hier die Kunden zu beruhigen und auf den dennoch gültigen Käuferschutz bei Paypal hinzuweisen, war nicht so einfach.

Wenn man diese Probleme hinter sich gelassen hat, ist nur noch das Problem mit Ebay.de!

Man kann mit seinem Ebay Verkäuferkonto, jetzt auf jeder Ebay Webseite seine Produkte anbieten. Ebay.de zeigt wieder einmal, dass man als ausländischer Verkäufer benachteiligt wird. Dürfen Verkäufer, die ihren Sitz in der Europäischen Union haben, alle Artikel anbieten, verbietet Ebay Deutschland anderen Verkäufern, die ihren Sitz außerhalb der Europäischen Union haben, Artikel auf dieser Plattform anzubieten, die einen höheren Wert als 22 € besitzen. Ob das hier ausgelebter Rassismus bei Ebay ist, oder man Angst hat, dass deutschen Käufer gegenüber anderen Käufern in der Welt, keine Ahnung besitzen, dass Zollgebühren anfallen könnten, bleibt offen. Vom Kundenservice bei Ebay.de wird mir immer auf die Frage WARUM mitgeteilt, das wird von Ebay.com festgelegt. Der Kundenservice in den USA sagt, das ist eine Festlegung von Ebay.de.

Keiner fühlt sich verantwortlich für diesen Gesetzesbruch. Immerhin handelt es sich hierbei um eine Benachteiligung von ausländischen Verkäufern auf dem deutschen Markt, die die vorgeschriebene Gleichbehandlung missachtet!

Andere Benachteiligungen von Ebay – Seite!

So hat in den letzten Jahren Ebay die Suchanzeigen so eingestellt, dass inländische Anbieter immer ganz oben für den Interessenten angezeigt werden. Das bedeutet, dass ein Kaufinteressent, der bei Ebay einen Artikel sucht, immer erst Verkäufer angezeigt bekommt, die in seinem Land sich befinden. Erst am Schluss werden dann ausländische Verkäufer gelistet. Gleichzeitig tauchen immer wieder einmal in den Suchergebnissen, keine Produkte die ich anbieten auf. Selbst mein Shop, für den ich 19 USD im Monat bezahle, ist in manchen Ländern überhaupt nicht abrufbar.

Ebay ist Mist!

Wenn man sich mit anderen Verkäufern austauscht, hört man in der Regel nur Beschwerden über Nachteile, die einem Ebay gewährt. Ebay als Start für den Verkauf von eigenen Produkten zu nutzen mag heute noch sinnvoll sein. Produkte auf Ebay zu verkaufen, auch wenn diese in einer Nische sich befinden, ist nur von kurzer Zeit erfolgreich. Insbesondere wenn andere mitbekommen welche Produkte gut laufen, wird man nicht lange Freude haben. Spätestens dann, wenn man sich auf den Preiskampf einlässt. Für mich ist Ebay nur noch eine Randerscheinung, die vor allem für die Gewinnung von neuen Kunden für meinen Shop genutzt wird. Dieses weiß auch Ebay mittlerweile und so versucht man mit allen Mitteln die Kontaktdaten des Käufers, die man dem Verkäufer übermitteln muss, so gering wie möglich zu halten. So ist z. B. die E-Mail-Adresse des Käufers, vor dem kopieren aus der Webseite geschützt. Entweder man schreibt sie ab, oder liest sie anderweitig aus.

Wenn Du Fragen oder Anregungen zu diesem Thema hast, kannst Du gern Dich an mich mit einem Kommentar oder per Privatnachricht über das Kontaktformular an mich wenden.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.