Indonesien verschärft Regelungen für Wiedereinreise

Indonesien verbietet ab sofort, die immer gern benutzte sofortige Wiedereinreise für Touristen. Dieses auch unter dem Namen „Visa Run“ bekannte kurzzeitige Ausreisen soll nun unterbunden werden.

18.04.2018 Indonesien verschärft Regelungen für Wiedereinreise

Update: 18.04.2018 am Ende des Artikels

Viele, die in Indonesien sich länger aufgehalten hatten, nutzten bisher das kostenlose Touristenvisum, das man bei der Einreise erhält. Touristen können dieses Visum, was 30 Tage Gültigkeit besitzt, bei der Einreise direkt am Flughafen erwerben. Man sollte beachten, dass dieses Visum nicht verlängerbar ist. Deshalb reisten diese einfach aus Indonesien aus. Beliebte Ziele waren dazu bisher Singapur und Kuala Lumpur. Nach einigen Tagen reisten sie dann wieder in Indonesien ein.

Dieses soll nun unterbunden werden!

Indonesien verschärft Regelungen für Wiedereinreise

Indonesien verschärft Regelungen für Wiedereinreise

Wer länger als 30 Tage in Indonesien sich Aufenthalten möchte, sollte gleich das „Visa on arrival“ bei der Einreise beantragen. Dieses Visum ist 30 Tage gültig und kann einmalig um weitere 30 Tage verlängert werden. Die Kosten dieses Visum belaufen sich auf 35 USD. Die Verlängerung bei einer Imigrasi nach 30 Tagen kostet weitere 25 USD. Wer noch länger sich in Indonesien aufhalten möchte, benötigt ein Sponsor (Firma oder eine indonesische Privatperson). Dieses Besucher- bzw. Sozialvisum muss bei einer indonesischen Botschaft vor der Einreise beantragt werden. Das Visum kostet bei der indonesischen Botschaft in Deutschland 55 Euro. Das Besucher- bzw. Sozialvisum ist 60 Tage  gültig und kann vier Mal um weitere 30 Tage verlängert werden. Somit ist mit diesem Visum ein Aufenthalt von 180 Tagen in Indonesien möglich! Aber wie gesagt man benötigt für dieses Visum einen Sponsor.

Weitere Informationen zu Visumsangelegenheiten findet man auf der Webseite der indonesischen Botschaft in Berlin.

Wie die Behörden nun in Einzelfällen verfahren ist noch nicht bekannt!

Welchen Zeitraum die indonesischen Behörden verlangen, bis man erneut, visafrei einreisen darf, bleibt offen. Genauso fraglich ist, wie es sich mit Besuchervisum verhält. Mein Vater zum Beispiel kommt uns in den Wintermonaten immer besuchen. Er reist mit einem Besuchervisum ein, was wir einmal Verlängern. Dann fliegt er meistens noch für 5 bis 7 Tage in ein anderes Land. Meistens ist es Singapur, oder Malaysia um dann visafrei wieder in Indonesien einzureisen. Zum Ablauf dieses kostenlosen Visums reist er dann wieder nach Deutschland zurück.

Behörden insbesondere die Imigrasi wird man wohl zu den Bedingungen der neuen Regelung nicht befragen brauchen. Diese wissen in der Regel erst sehr viel später Bescheid, als internationale Medien darüber berichten. Genauso fraglich ist was mit Personen passiert, die erwischt werden. Werden sie des landesverwiesen und erhalten sie eine Wiedereinreisesperre. Fragen über Fragen und keine Antworten!

Weitere Information zu diesem Thema findet man hier:


Update auf Facebook erhalten:

Jan B*** Und eine Ergänzung für die „große Variante“ der Visa Runs: Seit einigen Monaten häufen sich Berichte von abgelehnten Neuanträgen auf soziokulturelle Besuchervisa, wenn vorher bereits eine komplette Laufzeit eines solchen Visums (60 Tage + 4x 30 Tage Verlängerung) genutzt wurde.

Begründung dafür ist das indonesische Steuerrecht: Wer mehr als 183 Tage / Jahr in Indonesien ist, wird zum inländischen Steuersubjekt und bräuchte dementsprechend eine indon. Steuernummer. Die gibt es für Ausländer aber nicht unterhalb von KITAS/P, weshalb ein 2. Besuchervisum direkt nach dem 1. nun manchmal nicht mehr ausgestellt wird.

Einige Botschaften und Konsulate machen es noch, andere verweigern es lt. Betroffenen. Nach meinem allgemeinen Eindruck betrifft die Veweigerung vor allem diplomatische Vertretungen in Nachbarländern in der Region.

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.