An meine lieben Landsleute und Meckerer

Die Welt für deutsche Auswanderer in Indonesien muss schrecklich sein. Anders lassen sich die Anfeindungen untereinander in den sozialen Netzwerken nicht mehr erklären!

Auch mir wurde bereits mehrfach vorgeworfen übertrieben zu berichten und Indonesien zu schaden. Dieses Thema wurde insbesondere im Zusammenhang mit dem Vulkan Agung immer wieder an mich herangetragen. Ich solle aufhören darüber zu berichten, man habe es bereits schwer genug auf Bali.

Dass ich in meinen Artikeln auch auf diese Schwierigkeiten eingehe, spielt beim deutschen Meckerer, der vom Tourismus lebt keine Rolle. Er hat sein Feindbild gefunden und mich dazu ausgegoren.

Was ist Bayi?

Die Webseite Bayi.de wurde 2006 gestartet. Damals als reine Familienseite, wo wir Bilder und Videos von unserer Tochter aus Deutschland für unsere indonesische Verwandtschaft posteten. 2008 wanderten wir dann nach Indonesien aus. Also ich lebe seit nun fast 10 Jahren in Indonesien und darf wohl sagen, dass ich mittlerweile weiß, was abgeht, um es mal salopp zu beschreiben.

Die Webseite war also ab 2008 im eigentlichen Sinne nutzlos. Also beschloss ich, auf dieser Webseite über unsere Auswanderung zu berichten. Anfangs war dieses ehern privater Natur. Irgendwann stellte sich aber heraus, dass man eigentlich keine Themen mehr findet, da der Alltag einen eingeholt hatte.

Also wurde aus Bayi ein Meinungsblog über News aus Indonesien, gespickt mit ab und zu einigen privaten Einblicken.

Ob nun Bayi über den Vulkanausbruch berichtet, oder nicht, wird den Vulkan wohl kaum beruhigen!

Verständlich ist es für deutsche Auswanderer, die Bali als Wahlheimat wählten und auf den Tourismus aufzubauen, dass diese Existenzängste bekommen. Aber mal ehrlich! Bali hat soviel höhen und Tiefen erlebt und ist immer wieder auferstanden! (Siehe 12.10.2002) Natürlich muss jeder mit der Zeit gehen, wenn man wirtschaftlich überleben möchte, auch wenn ein Vulkan einem die Geschäfte madigmacht. Dann aber den Schuldigen bei einem Blogger zu suchen, der regelmäßig über Ereignisse in Indonesien berichtet und dazu seine persönliche Meinung äußert, ist schon etwas perfide.

Wieder so ein unseriöses sensationslüsternes Stück von Bayi.

Diesen Spruch fand ich auf Facebook zu meinem gestrigen Artikel vor.

Vergewaltigtes Mädchen zu Haft verurteilt

Bevor ich auf den ganzen Sachverhalt einmal eingehe, sei nur so viel anzumerken, das diese Meckerer und Nörgler diesen Artikel auf Bayi überhaupt nicht gelesen haben konnten. Der Beitrag wurde auf der Facebook-Seite “Indonesien in deutschen Medien” geteilt. Natürlich freue ich mich über jede Teilung, jeden Like und jeden Kommentar, der zu meinen Artikeln erfolgt. Deshalb mache ich dem Verlinker auch keinem Vorwurf. Das es Menschen gibt die aus jedem Grund auch immer, sei es Hass, Neid oder andere Eigenschaften ihren Mitmenschen das Leben schwer machen wollen, ist nicht verwunderlich. Dass diese dann aber wenn sie überführt wurden, dass sie gänzlich falsch mit ihrer Behauptung liegen, sich aus dem Staub machen und nicht mehr reagieren, spricht für mich.

Aber kommen wir einmal im Einzelnen zu meinen Vorwürfen!

Wie üblich poste ich meine Artikel von bayi.de auf der von mir betriebenen Facebook-Seite “Leben in Indonesien”. Diese Beiträge werden dann immer wieder auf diversen anderen Facebook-Seiten geteilt. Dafür bin ich natürlich sehr dankbar.

In diesem Fall äußerte sich der Teiler in einer persönlichen Meinungsäußerung, wie folgt bei der Verlinkung. Ich mache dieses genauso. Ich nehme ein Link und schreibe einen Kommentar dazu und äußere meine persönliche Meinung zu diesem Thema.

Indonesien ist das Land mit den meisten illegalen Abtreibungen weltweit. Durchschnittlich hat jede 2. Frau schon ein mal abgetrieben und steht damit mit einem halben Bein im Gefängnis!

Facebookgruppe: Indonesien in deutschen Medien

Anzumerken ist, dass diese Aussage in dem Artikel nicht vorkommt und der Teiler sich auf eigene Erfahrungen hierbei beruft. Jetzt wurde aber das Feuer auf Bayi.de eröffnet!

Rainer Schütz Wieder so ein unseriöses sensationslüsternes Stück von Bayi. Wo kommen die Daten her? Solche Daten können praktisch nicht seriös sein, geschweige denn Aussagen wie: meiste illegale Abtreibungen der Welt…

Das Erste, was mir sofort aufgefallen ist! Herr Rainer Schütz hat den Artikel überhaupt nicht gelesen und kennt wahrscheinlich auch nicht die Möglichkeit, dass man zu einem Link eine eigene Meinung in Form eines Kommentars abgeben kann. In dem Artikel von Bayi.de steht nirgends eine Zahl, dass jede zweite Frau schon einmal illegal in Indonesien abgetrieben hat. Hätte Herr Rainer Schütz den Artikel gelesen, wäre ihm sofort aufgefallen, dass es in dem Bayi-Artikel nur um einen Fall geht, wo ein vergewaltigtes Mädchen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde.

Dieses nennt er unseriös und sensationslüstern?!? Ich sag einmal dazu… Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Und wie üblich finden solche Kommentare auch sofort Unterstützer!

Elke Szakacs Jens Hoffmann wieso werden von dir immer solch unseriöse, falsch recherierte, reisserische und und und —- Post veröffentlicht?????? Ist wohl nicht der erste !

Auch jene Dame hat den Artikel offensichtlich nicht gelesen. Denn wenn ich etwas lese, dann suche ich jedenfalls erst einmal auf Google nach Bestätigungen zu diesem Thema.

Aber versuchen wir einmal der Aussage der beiden Kritiker her zu werden.

Der Titel des Beitrages lautet:Vergewaltigtes Mädchen zu Haft verurteilt“! Und um was geht es in diesem Artikel? Tatsächlich es wurde ein Mädchen von ihrem Bruder vergewaltigt, die daraufhin schwanger wurde und das Kind abtrieb. Vor Gericht wurde sie dann wegen illegaler Abtreibung zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

Das Titelbild sieht so aus und sagt aus:In Indonesien werden Opfer allein gelassen“!

Vergewaltigtes Mädchen zu Haft verurteilt

Vergewaltigtes Mädchen zu Haft verurteilt

Und wenn man diesen Artikel ließt, wird man feststellen, ja die Aussage stimmt. Das minderjährige Mädchen wurde vergewaltigt und ist somit Opfer. Sie hat keine Möglichkeit sich an irgendeine Stelle in Indonesien zu wenden, wo ihr geholfen wird. Auch die Familie wird in erster Linie alles aus Schamgefühl tun, das dieses nicht an die Öffentlichkeit gerät. Und zum Schluss wird das Mädchen dann noch als Opfer einer Straftat selbst verurteilt!

Also mein persönliches Rechtsverständnis schreit bei dieser Story auf!

Reißerisch bzw. Sensationslüstern

Natürlich setze ich mich mit Herzblut und meinen Möglichkeiten für einen Artikel ein den ich schreibe. Und ja Langweiliges dahin Gefasel, lockt keinen Leser an und macht auch auf solche Themen nicht aufmerksam. Fakt ist, die Story ist wahr und wurde von mir auch nachträglich mit einer Quellenangabe versehen. Aber wer Google nicht mächtig ist, der muss auf jeden Fall erst einmal Meckern und von Fake sprechen. Das solche Typen dann selbst Fake verbreiten, wollen sie dann wiederum nicht einsehen.

Auf beide Kommentare habe ich selbstverständlich geantwortet:

Silvio Harnos Unseriös? Ich denke, dass man Suchmaschinen selbstständig nutzen kann, oder ist das zu unseriöse für sie????http://www.thejakartapost.com/…/jambi-girl-imprisoned… da findet man sogar die gesetzlichen Bestimmungen aufgelistet! Also nicht motzen, sondern einfach mal Google selbst bemühen und dann meckern ob es Fake ist. Unseriös ist ihre Anschuldigung hier auf Facebook #RainerSchütz

Silvio Harnos Elke Szakacs man sollte auch einmal Nachrichten in seiner neuen Heimat lesen um zu erfahren, was los ist! http://www.thejakartapost.com/…/jambi-girl-imprisoned…

Darauf antwortete Rainer Schütz wie folgt:

Rainer Schütz Das ist nicht überhebliche Gewissheit, sondern kritisches Denken und Erfahrung. Abtreibung ist ein höchst sensibles Thema zu dem auch Profis praktisch nicht an seröse Daten kommen. Natürlich unterliegen diese höchstem Schutz. Fragen der Legalität sind ebenfalls ethisch höchst schwierig. Dieser Bayi Artikel ist ein Beispiel wie Dilettanten grandios an den Schwierigkeiten des Themas scheitern. Wer das beim oberflächlichen Lesen nicht bemerkt, dessen Youtube Video kann auch nicht besser sein. Manchmal wünsche ich mir die Zeiten zurück, wo Dilettanten einfach keinen Zugang zur Öffentlichkeit hatten. Bei Abtreibung hört der Spaß auf. Ihr könnt eine Hexenjagd lostreten mit Eurem ahnungslosen Getöse.

Dieses offenbarte letztendlich das Rainer Schütz immer noch nicht meinen Artikel auch nur ansatzweise gelesen hatte. Denn das Thema Abtreibung wurde in meinen Artikel überhaupt nicht fokussiert. Es ging um ein 15-jähriges Mädchen, was Opfer eines sexuellen Missbrauchs wurde, und zum Schluss anstatt Hilfe zu bekommen im Gefängnis landete.

Aber wie sage ich immer: Erst lesen, dann denken und zum Schluss posten!

Meine Antwort auf Rainer Schütz lautete dann:

Silvio Harnos Haben sie den Artikel überhaupt gelesen? Was sie von sich hier geben da scheint es jedenfalls nicht der Fall zu sein. Einfach erst mal lesen, bevor man hier rummeckert….

Nach diesen Post, kam nichts mehr, was wohl bedeutet, dass ich mit meiner Aussage 100 % ins Schwarze getroffen hatte.

Aber wenn man denkt, es kann nicht schlimmer werden, dann kommt die Äußerung, man sei ein “Rassist”

Jascha Stumpf Ich frage mich immer wieder, was eigentlich die Mission vom Herrn Harnos ist. Sein Blog ist ja eine wahre Fundgrube des Schreckens, wodurch ein besonders negatives Bild Indonesiens manifestiert wird. So, wie man es schon häufig erlebt hat bei den scheinbar moralisch und anderweitig stets überlegenen Weißen.

Ich glaube nicht, dass ich mich als “stets überlegender Weißer” aufführe! Artikel auf Bayi zu schreiben macht mir Spaß und ja es wird auch ab und zu der Frust von der Seele geschrieben, wenn es um Einhaltung von Terminen durch Indonesier geht, oder der Kundenservice ein Thema ist.

Dass ich auf Bayi.de fast täglich einen Artikel veröffentliche, spricht wohl eher für mich und die liebe zu meiner Wahlheimat Indonesien. Dasssich nicht alles Super finden muss, darf man mir wohl dann aber auch nicht verübeln. Dass aber ein Herr Jascha Stumpf hier von einer Fundgrube des Schreckens spricht und gleichzeitig auf seiner Facebook-Seite politische Themen betreffs der AFD anpackt, klingt wohl ehern mehr als scheinheilig. Würde ich in Deutschland sitzen, dann wäre die AFD wahrscheinlich auch ein Thema meiner Blogs, über die ich meine Meinung sagen würde.

Wenn man mir aber hier nur, weil ich in Indonesien lebe, das Denken verbieten möchte, dann muss ich sagen dann kommt dabei so ein Artikel heraus.

Geantwortet habe ich Herrn Jascha Stumpf wie folgt:

Silvio Harnos Wollen Sie mir Verbieten meine Meinung zu Newsthemen aus Indonesien zu äußern? Ich sehe es nicht so, dass ich ein schlechtes Bild über Indonesien verfasse. Ich nehme mir aktuelle Newsthemen aus Indonesien vor und lege dazu meine persönliche Meinung dar. Wenn Sie der Meinung sind, es ist immer Friede Freude Eierkuchen, dann leben Sie mit Sicherheit noch nicht lange in Indonesien. Und ja wenn ich in Deutschland oder in irgendeinem anderen Land leben würde, da wäre ich wahrscheinlich da mit einem Blog aktiv. Und mal ehrlich, wenn Sie der Meinung sind, dass solche Themen wie Vergewaltigungen und dann die Verurteilung dieses Mädchen Tod geschwiegen werden sollten, dann frage ich mich schon über ihre Einstellung zu diesem Thema Herr Jascha Stumpf!!!

Das musste mal gesagt werden und jetzt geht es zur Tagesordnung wieder über!

,
2 Kommentare zu “An meine lieben Landsleute und Meckerer”
  1. Hallo Silvio, mein Name ist Michael und mich würde sehr interessieren ob es Neuigkeiten bezüglich Landkauf/Besitz für einen Bulee wie mich etwas Neues gibt.
    Ich hab schon etwas Farmland in Bali das momentan noch auf meine balinesische Frau läuft.
    Dies ist auch ok, jedoch falls wir noch dazu kaufen würden wäre es doch spannend zu wissen wie man es anstellen kann dass das Land auf meinen Namen eingetragen ist/wird.
    Vielleicht hast Du ja Neuigkeiten was schön wär.
    Schöne Grüße und vielleicht bis bald !

  2. Also beim Immobilien Erwerb für Ausländer gibt es eine Mindest-Investitionssumme, die das Haus inklusive Grundstück kosten muss, damit es ein Ausländer erwerben darf. Mich hatte es z.B. in Jakarta erst letztes Jahr erwischt. Wir hatten am Flughafen noch ein Appartement gekauft. Kurz vor der Fertigstellung stellte man fest, dass ich dieses Appartement nicht kaufen kann, da der Mindestkaufpreis bzw. Wert weit unter dem für Jakarta festgelegt lag. Ob es bei Farmland genauso gehandhabt wird weiß ich tatsächlich nicht genau. Fakt ist aber dass man Investoren den Kauf von Land für wirtschaftliche Betriebe bereits seit Jahren in Indonesien erleichtern wollte. Leider wird dir auch von den Behörden der eine das sagen der andere es wieder anders. Um noch einmal auf das Appartement zurückzukommen, dieses wurde über einen Notar abgewickelt wo man doch eigentlich denken könnte das dieser die gesetzlichen Bestimmungen kennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.