Wir haben unser Auto in der Werkstatt besucht

Wir haben unser Auto in der Werkstatt besucht


Nach vierzehn Tagen war es einmal so weit der Werkstatt auf den Zahn zu fühlen und den Arbeitsstand sich anzuschauen. In Deutschland wäre wohl der Wagen längst fertig gewesen.

Nun der Status ist tatsächlich erfreulich. Die neue Kofferraumklappe sitzt und schließt bereits ohne Probleme. Auch der Stoßfänger hinten ist bereits schon neu montiert worden. Krampfhaft versuchte man mir zu erklären, dass jetzt das Problem sei, das Loch für die Rückfahrkamera zu fräsen. Wo das Problem letztendlich lag, erschloss sich mir nicht. 

Selbst der große Chef ließ sich dann noch einmal Blicken und sicherte hoch und heilig zu, dass der Wagen am Freitag fertig sei. Das sollte eigentlich auch zu schaffen sein. Wenn das Loch für die Rückfahrkamera drin ist, muss er eigentlich nur noch lackiert und alle Teile wieder montiert werden. Lassen wir uns hier einmal überraschen.

Noch eine Woche dann haben wir ihn wieder.

Leben ohne Auto in Indonesien?

In Jakarta oder einer anderen Großstädten braucht man wohl kaum ein Auto. Erstens nervt die Parkplatzsuche und zweitens sind die Parkgebühren um einiges höher als in den Randbezirken oder anderen Ortschaften.

In BSD ist es für mich persönlich so, dass man ohne Auto richtig aufgeschmissen ist. Mal schnell irgendwo hinfahren ist nicht. Klar könnte man auf GoCar oder GrabCar zurückgreifen, aber da muss man auch immer ewig warten, bis der Fahrer mit dem Auto da ist.

Am meisten bemerkbar macht es sich jedoch beim Einkauf. Die meisten Autos, die wir in den letzten Tagen bei der Bestellung erhalten hatten, waren mit riesen Boxen im Kofferraum belegt, sodass man immer wieder erst anfangen muss, alles umzuräumen. Das ist nicht gerade ein erfreuliches Einkaufserlebnis. Weiterhin kann man auch nicht einmal kurz noch woanders hinfahren. Wenn man den Einkauf hat, muss man immer Richtung Heimat fahren, da man die Sachen ja schlecht im Auto lassen kann.

Ich jedenfalls bin wieder froh, wenn unser Auto wieder vor unserer Tür steht.



Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.