Skorpion krabbelt aus Handgepäckfach

Skorpion krabbelt aus Handgepäckfach


Und erneut ist es eine Lion Air Maschine die Aufmerksamkeit erregt. Auf einem Inlandsflug kletterte auf einmal ein Skorpion aus dem Handschuhfach!

Am 14. Februar landete eine Passagiermaschine aus Sumatra kommend auf dem Airport Jakarta. Als ein Passagier die Handgepäckablage öffnete, grabbelte auf einmal ein etwa 10 Zentimeter großer Skorpion heraus.

Ein Passagier filmte diese Entdeckung und veröffentlichte später dieses Video auf Youtube.

YouTube Video Viral Press

Die Passagiere machten sich gerade bereit zum Aussteigen, sodass die Crew Probleme hatte, zu der entsprechenden Reihe vorzustoßen. Als man ankam, war das Tier bereits wieder in der Verkleidung des Flugzeuges verschwunden.

Bodenpersonal fand nichts bei ihrer Suche!

Die Maschine wurde gründlich vom Bodenpersonal untersucht. Man fand jedoch nichts, sodass man der Maschine wieder Startfreigabe erteilte.

Kaum zu glauben, was für eine Panik passiert, wenn dieser Skorpion während des Fluges einfach aus einer Ritze des Flugzeuges herausgekrabbelt kommt, oder von der Decke auf einen Passagier fällt.

Lion Air in Kritik seit Flugzeugabsturz im Dezember 2018

Bereits bei der Untersuchung des Flugzeugabsturzes im Dezember 2018 wurde der Airline mangelnde Mängelbeseitigung vorgeworfen. Hierbei wurden zwar Messfühler ersetzt, dennoch tauchten die Probleme an dieser Maschine immer wieder auf.

Zum Absturz führte letztendlich eine Softwareänderung des Bordcomputers durch den Flugzeughersteller Boeing. Dieser unterließ es, die Piloten zu informieren, dass man bei dem neuen Flugzeugtyp den Bordcomputer so programmiert habe, dass er bei einem drohenden Strömungsabriss die Nase senkt, um Geschwindigkeit aufzunehmen.

Gleichzeitig wurde die automatische Abschaltung des Bordcomputers, durch Ziehen am Steuerknüppel deaktiviert.

Beim Absturz wurden falsche Geschwindigkeitsangaben an den Bordcomputer gesendet, sodass er die Nase senkte, um Geschwindigkeit zu gewinnen. Die Piloten zogen dann am Steuerknüppel, was der Bordcomputer mit noch einem steileren Sinkflug korrigierte. Letztendlich ging die Maschine in einen fast senkrechten Sturzflug über und zerschellte im Meer.

Warum die Piloten den Bordcomputer nicht mit dem dafür vorgesehenen Schalter abschalteten, wird derzeit noch untersucht. Erst vor einigen Wochen wurde der Voicerekorder gefunden, der alle Stimmen im Cockpit aufzeichnet.

Fragwürdiges Sicherheitskonzept von Lion Air.

Anstatt das Vertrauen in die Fluggesellschaft wieder zu gewinnen und einmal genauer die Maschine nach dem Skorpion untersuchen zulassen, schickt man diese wieder auf die Reise.

Immerhin gibt es Videomaterial, die das Tier belegen. Hier sollte man wohl mehr als nur mal alle Gepäckablagen zu öffnen, intensiver das Flugzeug durchsuchen. Fragwürdig bleibt natürlich auch, wie das Tier in das Flugzeug gelangte.



Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.