Indonesien plant Hochgeschwindigkeitszug / Screenshot: nzz.ch

Indonesien plant Hochgeschwindigkeitszug


Kann ein Zug für ein Land zu schnell sein? Fährt man mit dem Zug von Jakarta nach Bandung, lernt man das Gefühl der Entschleunigung kennen!

Gemütlich fährt der Zug von Jakarta nach Bandung mit circa 50 Kilometern pro Stunden. Kein Stress auf der Autobahn kein Stau, was einem an die Nervengrenze immer wieder bringen lässt. Blickt man aus dem Fenster, sieht man anfangs das überfüllte Chaos des Verkehrs. Hunderte von Mopeds, Autos und Lkw warten vor den Schranken und Du sitzt im Zug und denkst, wie gut es ist das Du im Zug und nicht draußen bei den Wartenden im Stau, sitzt.

Langsam werden die Häuser immer kleiner. Sind es am Anfang Hochhäuser, die man erblickt, werden diese immer kleiner, bis man nur noch wild zusammen gezimmerte Hütten sieht. Hat dann dieser Zug, auch die Hütten hinter sich gelassen, ändert sich die Farbe der Umgebung vom tristen grau in saftiges Grün.

Weiter geht die Fahrt an kleinen Siedlungen vorbei und großen Reisplantagen. Als Mensch, der seit über 10 Jahren in Jakarta lebt, kommt der Anblick eines Waldes, wie ein Wunder für Indonesien vor.

Die Fahrt geht weiter über Brücken die Weite Täler überspannen und immer wieder erhascht man einen Blick der fast parallel verlaufenden Autobahn und deckt sich, wie gut man es doch hat. Kein Bus, der die rechte Spur blockiert, oder Lückenspringer, die immer wieder andere Fahrer zum Bremsen zwingen. Letztendlich sind sie dann auch nicht schneller, als wenn man im Trott des Verkehrsflusses mit schwimmt.

Dieses soll nun alles bald vorbei sein!

Wenn es nach der indonesischen Regierung geht, soll auf dieser Strecke bald ein Hochgeschwindigkeitszug mit bis zu 350 Kilometern in der Stunde fahren. Dieses würde die Fahrzeit der 150 Kilometer langen Strecke auf 30 Minuten verkürzen.

Der Sinn dieses Projektes darf wohl mehr als hinterfragt werden. Anstatt die vorhandene Strecke weiter auszubauen, der größte Teil ist einspurig, will man so ein Milliardenprojekt umsetzen. Einen Bauträger gibt es bereits. Die Chinesen wollen diese Strecke bauen.

Die Umsetzung dieses Projektes verzögert sich jedoch, da viele Landbesitzer ihr Land einfach nicht an die Regierung verkaufen möchte. So ist auch nicht mit einem Baustart, vor der Präsidentenwahl im April 2019 nicht zu denken. Damit bleibt dieses Prestigeprojekt für Joko Widodo unerfüllt, dieses noch in seiner ersten Präsidentschaftsperiode umzusetzen.

Braucht Indonesien wirklich einen Hochgeschwindigkeitszug?

Ich persönlich bin der Meinung, nein. Das Geld sollte lieber in den Ausbau der vorhandenen Strecken investiert werden. Allein eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern in der Stunde würde die Fahrzeit Jakarta – Bandung von drei bis vier Stunden halbieren.

Die Milliarden von US-Dollar die dadurch eingespart werden, könnten in den Ausbau des Nahverkehrs beider Städte fließen. Denn dieser ist katastrophal und kaum vorhanden.



Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.