Sechs Vulkane höchste Alarmstufe ausgesprochen

Für die sechs aktivsten Vulkane in Indonesien, wurde die höchstmögliche Alarmstufe 3 am Wochenende ausgesprochen.

Darunter befindet sich auch der Krakatau, der erst letzte Woche auf Warnstufe 2 angehoben wurde.


Alle Vulkane dürfen ab sofort nicht mehr betreten werden. Es gilt ein Sicherheitsradius von 2 km.

Ob auch der Mt. Bromo ein beliebtes Touristenziel betroffen ist blieb bisher unklar und sollte heute am frühen Morgen in einer Pressekonferenz mitgeteilt werden.

Des Weiteren weist der zuständige Sprecher daraufhin, dass bisher keine Evakuierungsmaßnahmen für Anwohner bestehen. Trotzdem sollten diese sich auf eine eventuelle kurzfristige Evakuierung vorbereiten.

Im vergangenen Jahr starben bei dem Ausbruch des Merapi in der Nähe von Yogyakarta mehrere Menschen, als der Vulkan ausbrach. Trotz Warnung blieben mehrere Menschen am Fuße des Vulkans in Ihren Häusern oder flüchteten zu spät.

One comment on “Sechs Vulkane höchste Alarmstufe ausgesprochen
  1. die Indonesier sollten ihre Airlines einfach an ausländische Investoren verkaufen, solang ncht die Billigairlines kamen, waren Garuda und Mandale top, pünktlich, guten Flugplan, aber dann kamen die Chaoten und machten Unpünktlcihkeit, schlechten Service, mit einem Wort, sie flogen, wie die indonesisschen Busse fahren, solang die Maschinen neu sind, ist ok, aber auch hier herrscht Gewinnmaxmierung, Piloten werden schlecht geschult usw usw, also, das beste, Garuda und Mandala einfach verkaufen, aber wie ernähren sich dann die ind VIPs ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.