Kommt Lady Gaga, oder kommt sie nicht

Die Gemüter kochen wie erwartet hoch. Nach dem die Polizei, auf Hinweisen und Androhung von Gewalt, durch Anhänger der radikalen Partei FPI das Konzert von Lady Gaga, dass am 03.06.2012 im größten Stadium von Jakarta stattfinden sollte, verbot, kam es am Wochenende zu mehreren Demonstrationen, die für das Konzert sind.

Mittlerweile schaltete sich auch die Politik ein und forderte die nationale Polizei von Jakarta auf das Verbot zu prüfen und zwischen Befürworter und Gegner des Konzertes zu vermitteln. Weiterhin wandte sich der Kulturminister an den zuständigen Veranstalter, und bat diesen zu prüfen ob auf die besonders freizügigen Kostüme bei der Show verzichtet werden kann.

Der Kulturminister verwies darauf, dass er nach gesetzlichen Bestimmungen nur ein Konzert Absagen oder Stattfinden lassen kann. Weitere Voraussetzungen sind, dass der Veranstalter eine Lizenz des Veranstaltungsorts vorweist und die Ausländerbehörde eine Lizenz für den Künstler erteilt.


Schon daran sieht man den Bürokratischen Irrsinn der in Indonesien herrscht. Insgesamt 4 Stellen können demnach ein Konzert verhindern.

Der Veranstalter gab mittlerweile bekannt, dass über 50.000 Karten für dieses Konzert verkauft wurden, darunter auch viele Ausländer, die extra für dieses Konzert anreisen.

Das Signal was Indonesien mit einem Verbot des Konzertes senden wird ist nur eins, westliche Künstler würden Indonesien in Zukunft in Indonesien nicht mehr auftreten.

Erst im vergangenen Jahr spürte Indonesien einen Boykott der Hollywood Filmindustrie, als willkürlich auf ausländische Filme eine Sondersteuer erhoben wurde. Hollywood boykottierte daraufhin über ein halbes Jahr Indonesien, sodass keine Hollywoodstreifen gezeigt wurden. Viele Kinos standen daraufhin vor dem Schließen, bis die Regierung daraufhin einlenkte.

In den letzten Jahren gewinnen islamistische Hardliner immer mehr Einfluss in der Politik, obwohl Indonesien trotzdem es der Bevölkerungsreichste Islamische Staat ist, eher den gemächlichen Islam nahe steht. Ausnahmen sind die Provinze Aceh wo die Shariar gilt.

6 Kommentare zu “Kommt Lady Gaga, oder kommt sie nicht”
  1. gemach, Silvio, wie lange glaubst Du, wird in D geplant, bis ein Konzert abläuft, siehe Love Parade Katastrophe, wieviel Ämter sind da mit eingebunden, man kann nicht einfach sagen, nächste Woche kommt sone Hupfdolle, verkaufen wir ein paar Karten und los, und dass auf Gaga eine entsprechende Visa/ Auftritterlaubis braucht, ist doch klar, wenn Du und Ich schon Klimmzüge machen müssen, um wenigstens ein 1 Jahresvisum zu bekommen, warum soll es bei der Dings anders sein, und nicht vergessen-die Bürokratie wurde von den Weissen eingeführt, das ist geschichtlich gesehen nicht auf dem Mist der anderen, ehe, Kolonialländer gewachsen-die Asiaten-Afrikaner waren freie Menschen, bis die Weissen ihr System der Käfighaltung einführten-Grenzen-bewacht-keiner durfte mehr einfach wo hingehen ohne ein Permit zu haben, also, lieber Silvio, nicht schimpfen und wenn Ausländer extra zu dem Konzert anreissen, woher von Bandung, liegt es immer noch im Ermessen der Behördn, wegen den 3 OA, die da kommen, wird man sicher nicht neue Gesetze schaffen !

  2. schau Silvio, Du lebst nun in I und willst dort bleiben, dann musste du dich auch an das Leben in I gewöhnen, oder wie man sagt, integrieren, das wird ja auch von den Ausländern in D verlangt, Aufgabe der eigenen Kultur-Übernahme der deutschen Kultur!

  3. und im Prinzip: ob gaga noch Jakarta kommt, ist ungefähr so wichtig, wie der Sack Reis , der in Peking auf dem Platz des Himmlischen Friedens geplatzt ist!

  4. Falsch Franz, denn genau da findet der Konflikt zwischen den Religionen statt! Eine radikale Minderheit zwingt der Mehrheit seine Vorstellung zum Glauben auf! Ich kenne mitlerweile genug Moslime hier in Indonesien und komme mit Ihnen super aus, und die sagen alle was da passiert ist nicht gut für Indonesien. Mir ist es wurscht ob Gaga nun kommt oder nicht, aber nicht Wurscht ist es mir wenn radikale Islamisten mit Gealt drohen nur weil andere Menschen den Glauben anders leben und vor allem andere Kulturen kennenlernen möchten. Ob nun das schrille AUftretten von Gaga nun angemessen ist oder nicht spielt keine Rolle, denoch die Würde des Menschen ist unantastbar und das ollte auch für die Radikalen gelten.

  5. als, Christ, sag ich mal, hab ich was dagegen, dass so Hupfdollen und andere Kokainschnupfer das Kreuz um den Hals tragen, man sieht, wie tief bei uns Glauben uns Anstand gesunken sind, ich kann die Moslems schon verstehen, die sich gegen die Tussi wehren !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.