Öffentliche Nahverkehrstarife steigen um 15%


So sehen die Minibusse innen meistens aus, nich besonders einladendSo sehen die Minibusse innen meistens aus, nich besonders einladend

So sehen die Minibusse innen meistens aus, nich besonders einladendSo sehen die Minibusse innen meistens aus, nich besonders einladend

Nach den Preisanstiegen für Benzin und Diesel um ca. 44%, will die Regierung die Nahverkehrsbetreiber zwingen Ihre Preiserhöhungen auf max. 15% zu beschränken. Dieses solle auch von Seitens der Regierung überwacht werden.

Eine Fahrt mit einen Schrotreifen Minibus kostete vorher 2.000 Rp (ca. 0,15 €) und sollte demnach auf 2.300 Rp (ca. 0,18 €) steigen.

An das marode, auf Privaten Minibusses Betreiber aufgestellte Nahverkehrssystem will die Regierung wohl vorerst nicht heran. Diese Minibusse fahren immer eine bestimmte Strecke ab und davon gibt es sehr viele. So kommt es vor, dass mehrere Minibusse gleichzeitig eine Strecke abfahren und mit jeweils nur ein oder zwei Passagieren besetzt sind. Gleichzeitig fahren dieses wie die Teufel und überholen sich gegenseitig, um sich die Fahrgäste abzuluxen. Ganz zu schweigen, das diese sich auch mal wild mitten auf die Straße stellen und auf Fahrgäste warten.


Meine Frau sagt immer die wollen auch nur alle Geld verdienen, nur was nutzt das wenn die Unterhaltkosten (Benzin) teurer sind als ihre Einnahmen. Auf die Idee sich besser abzusprechen kommen diese aufgrund des Konkurrenzkampfes nicht.

Durch die gedeckelte Preiserhöhung von 15%, benötigt ein Fahrer eigentlich für jeden Liter Benzin einen Passagier mehr als Vorher.

Vor der Kraftstoffpreiserhöhung 2.000 Rp pro Fahrt, bei 4.500 Rp Benzinpreis. Jetzt 2.300 Rp, bei einem Benzinpreis von 6.500 Rp!

4.500 Rp/l – 2.000 Rp pro Passagier/Fahrt =2.500 Rp

6.500 Rp/l – 2.300 Rp pro Passagier/ Fahrt = 4.200 Rp

Das wären also ca. 68% die ein Fahrer entweder mehr einnehmen müsste um auf das Selbe Einkommen wie Vorher zu kommen! Das durch diese Preiserhöhung mehr Fahrgäste kommen glaube ich nicht, so wird wohl eher Früher oder Später es weitere Preisanstiege im Nahverkehr zu erwarten sein!

8 Kommentare zu “Öffentliche Nahverkehrstarife steigen um 15%”
  1. naja, es gibt keine öffentlcihen Nahverkehr in Indonesien-es gibt Minibusse-oder Busse, diese Busse werden von leuten angemietet. also muss der Mieter-Fahrer und Ticketverkäufer schaun wie er auf seine Kosten kommt, das heist schnell fahren Fahrgäste einsammeln, Service, von, wie du sagts schrottreifen Busse, ich denke, du bist noch mit keinem gefahren-ist schon mal nicht möglich, weil es an Werkstätten fehlt, ausserdem ist die Qualität der Busse so schlecht, dass man da nicht viel reparieren kann, erste Massnahme wäre Verschrottung , bei uns wurden mal neue Minibusse angeschafft-aber nach 3monatiger, indonesischer Benutzung sahen sie aus, dei Busse, wie die alten, in Cibanas haben die Behörden so viele Taxilizenzen verkauft, dass an jeder Ecke so 5-10 Minibusse stehen, man muss sich einfach abgewöhnen, Indonesien mit deutschen Augen zu sehen, dass die Spritpreiserhöhung ein schwerer Fehler war-wird spätestens klar-wenn die allgemeine Inflation weiter ansteigt-was man jetzt für Sprit oder Transport mehr ausgeben muss-spart man eben im täglichen Leben, also die Preiserhöhung ist eine gewaltiger Konjungturbremse. mal schaun, was zB Mario erzählt, wenn DHL seine Preise erhöht!

  2. Sorry Silvio guter Artikel,

    aber so nicht ganz richtig, da Organda (Vereinigung der Verkersbetreiber) hat heute 33% veroeffentlicht als Richtlinie fuer ihre Mitglieder.

    Das zweite ist bei offentlichen Verkerhrsmitteln wie Bussen, die fahren auf Solar (Diesel).
    Im Transportgewerben (auch DHL) kalkulieren wir mit einem Spritanteil von 40%. (Eher realistisch sollten 30% sein aber 40% ist ganz safe).

    Sprich Solar von 4500 auf 5500 Rupia. Enspricht einer verteuerung von 8,8%. Mit 15% haben die dir gleich noch 7% aus der Tasche gezogen.

    Organda verlangt sogar 33% was verrueckt ist.

  3. das ist üblich, dass man ein bischen mehr draufschlägt-man muss eben auch seinen Mitarbeitern mehr bezahlen, denn die müssen auch ihre teuren Privatsprit bezahlen, bei DHL wäre intressant-wie sich die Preiserhöhung auf eine Standartlieferung auswirkt, nehmen wir an, eine Sendung kostet 100%, wieviel % sinds nach der Preiserhöhung!?

  4. Hallo Mario und Franz,

    ich habe diese informationen aus der !

    Ich kann mich daran errinnern als 2010 die Strompreise staatlich auf 10% erhöht wurden, viele Hochhäuser, die selbst den Strom verkaufen über 50% angezogen haben. Das wure aber später alles wieder zurückgenommen und auf eine 10% Erhöhung gekürzt. Unser Komplex versuchte es dann mit eiuner aufteilung Singlehaushalt und Familienhaushalt zu umgehen. damit sind die damals auch gescheitert jedenfalls bei mir, da ich in Wiederspruch gegangen bin und nur die normale Ehöhung bezahlte. Im Dezember sind wir dann ja sowieso nach BSD gezogen!

    Also ich gehe davon aus, dass entweder die Busgeselschaften oder der Staat die Zahlen ändert. Bei Diesel würden die 15% wie du ja sagst schon ausreichen. Das jeder immer das meister herausholen möchte ist ja klar. ich muss mal bei einen Minibus schauen, die haben glaube ich die neuen Preise in der Frondscheibe kleben, das habe ich gestern beim fahren ins Mall gesehen.

  5. intressant wäre-wieviel verschlingt die allgemeine Preiserhöhung vom Einkommen-mit anderen Worten-wieviel weniger kann die Familie an Essen usw kaufen natürlich wird der Strom/Wasser usw ebenfalls teurer-

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.