Bei den gestrigen Verhandlungen zwischen China und Indonesien wurden mehrere Verträge in den Bereichen Bergbau-, Energie-, Produktion- und Transport abgeschlossen.

Der Gesamtwert der unterzeichneten Verträge soll einen Marktwert von 20,8 Milliarden Euro besitzen.

Darunter ist auch ein Vertrag über 1,1 Milliarden Euro zum Bau eine 30 km S-Bahnnetzes in Jakarta. Ob 30 km wirklich eine Entlastung, des Katastrophalen Verkehrssystem bringen wird ist fraglich. Seit Monaten dümpeln Vorhaben der Wiederbelebung des Vorhabens Einschienenbahn in Jakarta vor sich hin. Dieses Projekt scheiterte 2009 schon einmal an der Korruption, in Indonesien.

So mahnen Betonstützen als Mahnende Erinnerung seit dieser Zeit in Jakartas Metropole aus dem Asphalt.

Weiterhin wurden unteranderen auch Leasingverträge von 5 Boeing abgeschlossen.

1 Kommentar
  1. naja, auch in KL gibts ne SBahn, wunercshön modern, nur fährt keiner damit-wer wird wohl in Jakarta damit fahren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…