Unser Hauskauf bzw. –bau – Story 1

hausbauAktive Leser dieses Blogs wissen, dass wir seit Januar 2010 in einem Haus in BSD-City wohnen.

Das Haus gehört der Schwester meiner Frau, die nach Singapur ausgewandert ist. Sie hat uns dieses Mietfrei überlassen, dafür sorgen wir dafür, dass es nicht ganz von Termiten zerfressen wird.

Termiten sind wirklich eine Plage, genauso wie die hohe Luftfeuchtigkeit, die Türen und Fenster und alles was aus Holz besteht, zu schaffen macht. Diese großen Ameisen fressen sich sogar durch harten Beton. Mit Vorlieben sind sie aber im Holz von Fenster und Türen aktiv. Fenster und Türen die kaum geöffnet werden fallen irgendwann einmal einfach in sich zusammen oder man hat beim Frühjahrsputz auf einmal ein großes Loch im Rahmen. 😉

Das Holz wird auch in keiner Weise behandelt, so dass die Termiten ungehindert ihr Werk vollbringen können. Mit Ihren scharfen Kiffern beißen sie sogar Löcher durch Beton. Wir haben vor zwei Jahren im Hof, ein Stück Terrasse mit 5-7 cm dicken Beton machen lassen. Nach zwei Monaten hatten wir schon 5 Termitenlöcher im Beton!

Ist ein Haus längere Zeit nicht bewohnt, kommt es früher oder später zu echten Problemen. So stürzte erst vor kurzem in unserem Sektor, ein Teil eines Daches ein. Der Dachstuhl bestand aus Holz. Jetzt wird das Dach durch einen Aluminium Dachstuhl ersetzt.


Indonesien befindet sich im Bauboom

Egal wo man in Jakarta und Umgebung hinschaut, es wird gebaut. Hochhäuser schießen in Jakarta in die Höhe und in den Vororten wird immer weiteres Bauland erschlossen. Meistens kauft ein Investor das Bauland, gibt diesem dann einen wohl klingenden Namen, wie bei uns, Golden Vienna und baut darauf Einfamilienhäuser um diese dann gewinnbringend zu verkaufen.

Es gibt kaum ein Einkaufcenter, wo man nicht mit neuen Bauprojekten überhäuft wird.

So haben wir jetzt ein Haus in Paradise Serpong, gekauft und der Sektor trägt den klangvollen Namen Grand Canyon!

Beim Verkaufsgespräch kann man sich in einem Musterhaus beraten lassen, was natürlich insbesondere des angrenzenden Grundstückes, hinten heraus ein wenig überzogen ist. Meistens stehen drei Hausversionen zur Verfügung, eine Etage mit einem Bad und einem Schlafzimmer und Wohnzimmer, zwei Etagen mit 4 Schlafzimmern und 2 Bädern oder zwei Etagen mit 5 Schlafzimmern und drei Bädern.

Wir wohnen zurzeit im einem zweistöckigen Haus mit drei Schlafzimmern und 2 Bädern und eine Wohnzimmer mit freier Küche.

Beim unterzeichnen des Kaufvertrages kauft man das Haus so, wie es geplant wurde. Es können keine Änderungen in der Bauphase vorgenommen werden, auch nicht bei Steckdosen, die ja in Indonesien eher eine Mangelware sind, noch deren Position ist abänderbar.

Das Bedeutet, dass man dann, wenn das Haus im eigentlichen Sinne fertig ist, mit seinen Umbaumaßnahmen anfängt. Wir haben uns entschlossen, den kleinen Hof mit einen Anbau zuzubauen und damit die Küche zu vergrößern und eine Kammer für eine Angestellt mit anzubauen. Auf den Anbau soll dann noch eine Etage kommen, wo dann mein Home-Office daraus werden soll. So bleibt unten das Gästezimmer und oben Schlafzimmer und Kinderzimmer.

Nach vorne heraus soll dann eine Terrasse die als Carport dient und vom Schlaf- und Kinderzimmer begehbar ist, gebaut werden.

Einen genauen Plan werde ich, in einem der nächsten Artikel schildern.

Bauvorschriften oder durch Architekten berechnete Statik sind in Indonesien nicht Pflicht. Die Bedingung ist, dass an der Front des Hauses nichts weiter verändert wird (Carport sind da eine Ausnahme) und dass man auf seinem Grundstück bleibt. Die Höhe ist natürlich auch vorgeschrieben. Man darf also, nicht noch eine Etage drauf bauen wie man schon hat. Dafür ist der Ausbau nach Hinten auf seinem Grundstück ohne Probleme möglich.

Ich glaube schon, dass wir die eine oder andere Überraschung beim Hausbau noch erleben werden. Die erste haben wir ja schon erlebt, dazu gibt es im nächsten Artikel aber mehr.

6 Kommentare zu “Unser Hauskauf bzw. –bau – Story 1”
  1. das Wichtigste das Dach, ich habe also in I noch keine Haus erlebt, wo das Dach 100% dicht war, Ausbesserungen sind angesagt, zudem werden natürlich nur die billigsten Materalien verwendet.zB Plastikrohre von mindere Qualität, Deckenhölzer werden angenagelt, auch bei Türen und Fensern wird nur das billigste genommen, enorm wichtig, ist das sogenannte Spiderman Fundament-ein schachbrettartige Grundfundament, das verhindert, dass sich durch unstablien Untergrund, oft waren die Bauflächen vorher Reisfelder usw,nachher dei Fliesen verwerfen-besonderes Augenmerk verdient die Elektrik, hier ist besonders der FI Schalter für Nassräume gefragt, VERsirgungsleitungen werden in I generell fats ebenerdig verlegt, nicht wie in D in mindestens 50-80 cm Tiefe, selbst wenn man das Haus schlüsselfertig gekauft hat, ist eine Überwachung zwingend notwenidig ! ich habe selber 2 Häuser bauen lassen, wäre ich etwas schlauer gewesen , hät ich as selber gemacht, I ist das kein Kunststück !

  2. naja, also Termiten/Ameisen-dagegen hilft nur absolute Sauberkeit-bekannt ist, dass sobald ein Krümmel Essen nicht weggeputzt wird, sich sofort Ameisen versammeln , dass manche Indonesier das nicht so eng sehen, konnte ich bei einer unserer Haushaltshilfe sehen, sie kochte und in c 40cm von ihr tummelten sich Ameisen um Essensreste, was Frau überhaupt nicht störte, generell wurde bei uns täglich 2x die Bude nass gewischt, mit warmen Wasser, die Häuser haben ja keine Isolierung, weil kein Keller oder Fundament vorhanden, ausser einer Betonplatte, as begünstigt natürlich die Tierchen-mir fiel eines Tages ein Erdhaufen auf, nahe des Hauses, ich grub ein bischen und fand den Bau von Erdameisen, diese kleinen Viecher hatten in c 40-50cm Tiefe ihre wabenartigen Behausungen gebaut, aber wie geasgt, absolute Sauberkeit ist der erste Schritt zur Bekämpfung von Ungeziefer, natürlich sind auch dei Nager nicht weit. überhaupt, wenn eine freie Fläche neben dem Haus ist, da hat man, wie in D, schon mal Besuch, die lieben Tierchen nissten sich auch schnell in garnicht benutzte Schubladen usw ein. Mäuse und Ratten wurden bei uns ersäuft-einmal aber, hab ich die Falle mit er gefangenen Maus in den Garten getan, mit dem Resultat, dass wenig später eine 1m Lange Schlange versuchte in den Käfig zu gelangen, ich hab das ein bischen zugeschaut, ich war damals allein zu haus und es war eben sehr ruhig , was dei Schlange sicher anlockte, ich habe nie herausgefunden, wo die Schlange herkam und ob sie giftig war, auf jeden Fall, hab ich sie erschlagen und Kopp abgezwickt, war aber überrascht, wie zäh das Tier war!

  3. Na Franz im Haus haben wir kein Problem. Aber Türen und Fenster, die man nicht andauern öffnet. So haben wir einen Speraten Lieferanteneingang. Die Tür wird von uns nei geöffnet, da wir diese nicht benötigen. Innen haben wir einen Schrank vor die Tür gestellt, um Ablageflächen zu bekommen. Tie Tür ist von Innerlich total zerfressen, und wird nur noch vom Lack unten gehalten. Diese wird in nächster Zeit gewechselt werden. Auf jedenfal kommen in unser neues Haus Alu oder Plaste Fenster inkl. Rahmen rein. da hat man ruhe.

    Gegen Ameisen hilft z.B. Fit. Davor flüchten die. Insektenspräh da hat man nur ein paar Tage ruhe. dann werden die Baute von neuen Ameisen bevölkert!

    Und das Problem mit den Ameisen kannst du gar nicht verhindern, da kannste noch so reinlich sein irgend wie finden die Vicher immer einen Weg. so gibt es ganz kleine Ameisen, die erkennt man mit bloßen Auge nur wenn die eine Straße bilden. Die kommen in fast jede Dose und Flasche hinein. Sachen die wir nicht hermitisch abschließen können lagern bei uns im Kühlschrank, da ist es selbst den Ameisen zu Kald *lol*

  4. ja, Silvio, da gibts eine nette Geschichte bei Kishon-sein vergeblicher Kampf gegen die Kolonen dieser Vielfrasse, viel Spass , meine Frau macht auf Urlaub in I, leider ist zu Neujahr eine Schwägerin gestorben. ich bi zuhause und entrümple mal die Bude, im Heitungskeller its ne Maus, ich find se aber nicht, aber es geht ihr wie den anderen Mäusen, die gedacht haben, wos wos warm ist, gibts auch was zum Fressen, Pech für den Nager, Gruss an die Familie !

  5. wenns nicht so wäre, würde ich dich bitten, mal die Koordinaten Eures Hauses zu schicken, aber sicher nicht die beste Idee, man weis nie, wer sich im Internet rumtreibt ! letzthin hab ich mit dem Damenclub mal über ein Viertel nahe Jakartas geredet, es fällt mir der Name nicht mehr ein, ich weis nur, dass da viele römische Figuren stehen, eine Nachbildung von Amsterdam? ist und ein Chinesenviertel, ich hab zwar noch Bilder, aber keinen Namen ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.