Indonesisches Rezept 2: Jumput Pisang Goreng

bananeAls ich letztens wieder einmal bei meinen Schwiegereltern in Lampung (Indonesien) war überraschte mich meine Schwiegermutter wieder einmal mit leckeren Köstlichkeiten.

Sie nahm einfach überreife Bananen, die keinen schönen Anblick mehr machten. Innen sehr weich und außen schon sehr dunkel, bis schwarz von den Druckstellen.

 

Zutaten:

Bei zwei Großen Bananen benötigt man

  • 2 große überreife Bananen
  • 3 EL braunen Zucker (Onlinekauf)
  • 100 g Mehl
  • Öl zum Frittieren, überbacken oder braten
  • Puderzucker (Onlinekauf)
  • Mandelblättchen (Onlinekauf)
  • Kokosraspeln (Onlinekauf)

Zubereitung:

Die Bananen pürieren. Meine Schwiegermutter machte das einfach mit einer Gabel. Dann den Zucker und dass Mehl hinzugeben und gut verrühren.

Frittieren:

Das Öl vorheizen. Es muss wirklich schon heiß sein! Aus dem Teig kleine Bällchen formen oder mit einem Teelöffel immer etwas Teig nehmen und in das heiße Öl geben. Dadurch entstehen bizarre Formen. Wer es gleich mäßiger liebt macht eben Kügelchen oder kleine Berge (Zipfelmützen). Das Ganze dann Gold-Gelb frittieren lassen. Als alternative zu einer Frisöse kann man auch einfach einen Kochtopf nehmen und den Teig dann im heizen Öl frittieren!


Überbacken:

Wer keine Frittösse besitzt, kann den Teig auch backen! Dazu am besten eine Auflaufform nehmen und diese mit ca. 5 mm Öl auffüllen. Dann den Teig wie oben zugeben und von oben noch einmal mit einem Löffel den Teig mit Öl übergießen. Jetzt die Auflaufform mit dem Teig in einen vorgeheizten Offen geben und Gold-Gelb backen lassen!

Braten:

Wer beide oben genannte Möglichkeiten nicht hat kann den Teig auch in einer Pfanne braten. Dazu eignen sich am besten kleine Plätzchen formen. Beide Seiten Gold-Gelb anbraten!

Zum Abschluss:

Den fertigen Bananenteig, einen Teil mit Puderzucker, Mandelplättchen oder Kokosraspeln bestreuen und am besten Warm servieren. Ein bisschen Schlagsahne verfeinert dieses Dessert.

One comment to “Indonesisches Rezept 2: Jumput Pisang Goreng”
  1. oder man geht in die nächste Warung um die Ecke und bekommt sie dort serviert, intressant wäre es, mal zu erfahren, wie das in eurem neuenn Heim geregelt wird, zumeist sind das ja reine Schlafstätten, Geschäfte und Restos gibts nicht, man muss immer ins Auto steigen und weiter weg fahren, oder gibts an Rande Lokale und Geschäfte, bei uns kamen dann am Abend immer dei zweirädrigen Essen, mit verschiedenen Essen, begehrt waren auch die Satespiesschen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.