Wieder überfall auf Katholiken

Christin-indonesienIn Yogyakarta überfielen drei bewaffnete Männer eine bettende Katholische Gemeinschaft in Yogyakarta.

Dabei wurden drei Menschen schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ein Täter konnte bisher identifiziert werden und wurde verhaftet, nach den beiden anderen fandet die Polizei.

Warum die Täter, die Betenden überfielen blieb bisher ungeklärt.

In Indonesien werden immer wieder Christen überfallen oder ihnen gedroht. Obwohl in Indonesien Religionsfreiheit herrscht, greifen immer wieder radikale Muslime Christen in Indonesien an.

In Bogor hält ein Bürgermeister eine Kirche geschlossen, obwohl der oberste Gerichtshof von Indonesien, dieses aufgehoben hat. Damit wiedersetzt sich dieser Bürgermeister der indonesischen Verfassung, und nichts passiert.

Dem indonesischen Staat scheinen bei religionsfragen die Hände gebunden zu sein.

3 Kommentare zu “Wieder überfall auf Katholiken”
  1. gut , dass sich die REgierung in Jakarta nicht einmischt, steck sie alle in einen Sack und hau drauf, du erwischt nie den/einen Verkehrten, obwohl indonesische Christen, meist mit chinesischen Einschlag eine Tick bekloppter sind als die Moslems, würden die Christen nur eine Spur von Nächstenliebe gegenüber ihren Mitmenschen beweisen, gäbs keine Konflikte, erschütternd wie Christen über ihre moslemischen MItmenschen reden, manchmal dachte ich hallo, habs ihr noch alle, auhc das Benehmen der Christen gegenüber ihre Hauspersonal ist schon sehr fragwürdig, keine Bezahlung, schlechte Behandlung, neben uns eine Kinderärztin, die Suss bekam am Tag 5000 Rupia ( 50 Cent) das musste zum Essen für die Suss und dem Baby reichen, unser Anlagenmanager , 5Jhare in D studiert und gearbeitet, war sowas von korrupt, unglaublich, aber alle Sonntage in der Kirche, nebenan resedierte ein BIschof ( sagte meine Frau ) eine Burg, Haus konnte man schon nicht mehr sagen, Swimmingpool, BMW: SUV und noch 2 kleinere Auto vor der Tür, unglaublich ! Klar, Schlagen ist keine Lösung, aber manchmal versteh ich die Menschen schon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.