Australien will Haftkosten für beide Australier übernehmen

Wenn das mal nicht ein Falsches Signal in Richtung Indonesien ist.

Australien hat jetzt der indonesischen Regierung den Vorschlag unterbreitet, bei einer Begnadigung der beiden zum Tode verurteilten Australier die Haftkosten für die lebenslange Haft zu übernehmen.

Dieses erinnert mich sehr an den Kuhhandel der DDR und der BRD mit politischen Gefangenen, die durch die BRD mit Devisen freigekauft wurden.

Fazit der Geschichte, die Lage verschlechterte sich eher für das politische Umfeld in der DDR, da nun auch wegen Bagatellen DDR-Bürger verhaftet wurden und der Bundesregierung zum Freikauf angeboten wurde.

Ob Indonesien dieses eventuell auch als Geschäftszweig ansehen könnte blieb bisher offen

Auf den australischen Vorschlag die Hinrichtung auszusetzen und die Australier auf Lebenslange zu begnadigen wurde bisher von den indonesischen Behörden nicht beantwortet.

Australien hat bis zum heutigen Tag 50 Gnadenappele an Indonesien gerichtet, wovon alle bisher auf taube Ohren stießen.

Im Gegenteil, der indonesische Minister für Sicherheit verlangte mehr Dankbarkeit dafür, dass sein Land Asylbewerber von Australien fernhalte. “Da gibt es sonst einen menschlichen Tsunami.” Da vergisst der Minister wohl, dass es zu diesem Problem einen internationalen Vertrag gibt, der auch für Indonesien Vorteile birgt.

Australien hingegen erinnerte Indonesien an die Hilfsbereitschaft aller Australier nach dem schweren Tsunami.

In Indonesien gab es daraufhin eine Sammelaktion worin gerade die lächerliche Summe von 350 USD zusammen kamen, die man der Australischen Botschaft überreichte.

Brasilien ging in der Zeit noch weiter und verweigerte die Ernennungsurkunde des neuen Botschafters in Brasilien von Indonesien. Brasilien hatte bereits wie auch die Holländer nach der Hinrichtung ihrer Landsleute ihre Botschafter aus Jakarta abgezogen.

2 Kommentare zu “Australien will Haftkosten für beide Australier übernehmen”
  1. das thema lässt dich scheinbar. nicht los zum Thema Spenden, ich finde bei google nix über die Höhe der australischen Tsunamispenden, eher wegen ,ihrer Koalas also du hast sicher mehr Infos, die Deutschen haben 800.000.000€ gespendet, dazu nochmal 50.000.000 für den Frühwarndienst, welche Vorteile es den Indonesien bringt, Flüchtlinge im eigenen Land zu versorgen Australien aber konsequent alle Menschen abblockt, versteh ich nicht, zum Thema DDR und Freikauf lieber Silvio, da bist du zu junge gewesen um das zu beurteilen, sicher man hat Leute freigekauft aber im Endeffekt hat man Leute aus den DDR Gefängnissen geholt, ein Aufenthalt dort war sicher kein Erholungsurlaub, es gibt immer Schmarotzer die ein System eine Idee ausnutzen, so ist eben die Welt, aber da kommt mir eine andere Ide, warum sagen dei Gutmenschen in Austarlien und Brasilien nicht ok wir nehmen alle Drogendealer die in Indonesien erwischt werden, bei uns auf, auf Lebenszeit, das Problem wäre gelöst Indonesien müsste sich nicht mehr kümmern und Australien könnte die Menschen in einem demokratischen System eingliedern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.