Indonesien sperrt Broker Webseiten

Ich staunte nicht schlecht, als ich mich heute Morgen in meinen Forex-Broker Account einloggen wollte und feststellen musste, dass diese Webseite von der indonesischen Regierung gesperrt wurde.

Nun ist ja Indonesien bekannt, dass diese schnell einmal Webseiten die pornografischen oder Glückspielinhalt besitzen, sperren.

Nur handelt es sich hier nicht um Glücksspiel, sondern um ganz normalen Devisen, Rohstoffe, Indizes und Aktienhandel.

Zwar ist die Sperre recht einfach durch einen Proxy zu umgehen, dennoch stellt sich die Frage was Indonesien mit dieser Sperre bezwecken möchte.

Wenn man die Webseite des Brokers Avatrade aufruft erhält man die Sperrseite.

Wenn man die Webseite des Brokers Avatrade aufruft erhält man die Sperrseite.

Klar kann es auch sein, das hier ein übereifriger Mitarbeiter, des zuständigen indonesischen Ministeriums, überhaupt keine Ahnung von Forex besitzt und deswegen diese Webseite auf den Index setzte.

Wenn dieses aber der Fall ist, zeigt sich hier eindeutig, dass es bei diesen zuständigen Behörden erstens keinen Sachverstand gibt und zweitens, diese jede Seite ohne Prüfung einfach sperren können.

Ich habe mich erst einmal an meinen Provider gewendet, in der geringsten Hoffnung, dass dieser was gegen die Sperrauflage unternimmt.

Daran sieht man wieder einmal, dass in Indonesien ein freies Internet schon lange nicht mehr existiert! So können Indonesische Broker z.B. ausländische Broker einfach durch eine Meldung sperren lassen und somit sich einen Wettbewerbsvorteil erschaffen. Nur schade wenn selbst Indonesier in indonesische Broker kein Vertrauen hegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.