Auto immer noch nicht fertig

Auto immer noch nicht fertig


Am Montag um 9 Uhr brachte ich das Auto in die Werkstatt, wo nach der Besichtigung der Versicherung die noch beanstandeten Mangel behoben werden sollten!

Nach einem Tag rief die Werkstatt dann bei meiner Frau an, dass wir das Auto wieder holen könnten. Man könne das Auto nicht bringen, da man keinen Fahrer hätte. Dieses wird wohl ehern der Versuch der reinen Schikane sein.

Ich soll mich nicht so haben!

Diese Vorwürfe musste ich mir bei den letzten Beiträgen immer wieder anhören. Ok ich gebe zu, dass ich hier immer noch mit deutscher Genauigkeit kalkuliere.

Aber schauen wir uns einmal einen Tag ohne Auto an, was für Kosten in unserer Familie anfallen. Ich habe das Auto am Montag um neun Uhr in die Werkstatt gebracht. Rückfahrt mit dem GoCar kostete dann 11.000 Rp. Am Dienstag musste meine Tochter in die Schule und wieder zurück mit dem GoJek fahren, was pro Fahrt 10.000 Rp kostet. Das wären dann bereits 31.000 Rp. Dann musste ich einkaufen, was pro Fahrt 26.000 Rp kostete. Hier kommen dann 52.000 Rp zusammen. Letztendlich das Abholen des Autos, schlägt noch einmal mit 11.000 Rp zubuche.

Zusammen kommen hier 94.000 Rp für einen Tag ohne Auto zusammen! Dafür bekomme ich fas neun Liter Benzin und könnte damit 72 Kilometer selbst fahren. Wäre nicht auf anderen Fahrer angewiesen und bei Weitem Flexibler. Man muss ja auch noch bedenken, dass man sich ja selbst noch weiter einschränkt, wenn man kein Auto vor der Tür stehen hat, da man auf Fahrten verzichtet, die man sonst unternehmen würde.

Und das Ganze für einen Schaden, an dem wir keine Schuld haben!

Letztendlich ist das Auto immer noch nicht fertig. Ein Plastikteil für den Kofferraum muss immer noch geliefert werden. Erstaunlich ist, das der Chef die glorreiche Idee hatte uns anzurufen und zu sagen wir sollen das Auto abholen. Üblicherweise würde dieses jetzt bis zur Lieferung des Teils in der Werkstatt stehen.

Da ich gerade beim Kalkulieren bin, rechnen wir doch einmal die Ausfallkosten in Indonesien durch!

Wochenende und Wochentag nehmen sich hierbei bei den Fahrkosten nicht viel, da meine Frau ja so oder so auch wenn wir das Auto haben mit dem GoJek zum Bahnhof fährt. Der Grund hier ist einfach, dass man mit dem Moped viel schneller ist, als wenn man sich mit dem Auto durch den Verkehr quälen muss. 

Also können wir hier tatsächlich 94.000 Rp pro Tag berechnen. Vom 19. Dezember bis 16. Januar mit zwei Tage Abzug war das Auto nun in der Werkstatt.

Mit den zwei Tagen würde ich auf 26 Ausfalltage kommen. Das ganze Mal den 94.000 Rp anfallenden Fahrtkosten und wir sind bei 2.444.000 Rp (ca. 151,52 €). Mit diesem Betrag hätten wir das Auto fast sechs Mal volltanken können. Die Unfallgegnerin hat sich mit meiner Frau auf die Zahlung von 1.5 Millionen Rupien geeinigt. Dazu kommen dann noch die 300.000 Rp Selbstbeteiligung, die wir tragen müssen. 

Unsere Urlaubsfahrt mit dem Zug habe ich da erst einmal mit herausgenommen. Dieses dürfte sich mit den 94.000 Rp amortisieren, da man ja nicht jeden Tag ins Mall muss. Obwohl ich eigentlich fast jeden Tag mit dem Auto unterwegs bin.

Fazit des Ganzen!

Auch wenn die Kosten in Indonesien sehr günstig sind, ist beim Eintreten eines Schadens es doch letztendlich teurer, als wie man denkt. Viele, die immer wieder meckern, dass ich mich nicht so haben solle, vergessen die Kleinigkeiten, die bei solchen Ereignissen letztendlich mit als Schwanz dranhängen. Und muss man tatsächlich immer in den sauren Apfel beißen, nur weil der andere Mensch eine andere Mentalität oder Kultur besitzt, oder sollte man nicht besser immer für sich das Beste aus einer Geschichte herausholen.

Dass die Werkstatt dass Auto nicht bringen und Abholen will ist erst einmal ärgerlich. Wobei ich es mit Sicherheit schaffen werde, dass beim nächsten Mal dieses auch wieder funktioniert. Bei meinem Internetanbieter habe ich mir selbst die Parkgebühren erstatten lassen, nur weil die nicht in der Lage waren eine Störung an die technische Abteilung weiterzuleiten.

 Man sollte dennoch so viel Menschenkenntnis besitzen, damit man weis wie Weit man letztendlich gehen kann. Ich hatte ja bereits schon einmal angekündigt, mal die eine oder andere Story etwas genauer hier in einem Artikel zu erzählen.

Und ja es geht auch Billiger! Aber ich berichte hier von meinem persönlichen Lage und Erfahrungen. Und wir sind nun einmal mit dem Auto unterwegs, was bei einem mit einem Moped oder einem der den öffentlichen Nahverkehr benutzt wieder ganz anders aussehen kann.



Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.